Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

17.06.2009

IT-Markt

Abwehr von Kinderpornos: Die Bundesregierung will Internet-Sperren per Gesetz durchsetzen. Künftig soll das BKA zunächst versuchen, beim Internet-Provider zu erwirken, dass dieser die Kinderporno-Inhalte löscht. Nur wenn dies nicht möglich ist, soll es Sperren geben. Elektronische Stoppschilder sollen Internet-Surfern mitteilen, dass sie eine gesperrte Kinderporno-Seite angesteuert haben. Dies zieht jedoch keine Strafverfolgung nach sich.

Bundesagentur wrackt PCs ab: Rund 85.000 veraltete Computer will die Bundesagentur für Arbeit (BA) durch neue Geräte ersetzen. Nach Darstellung der Behörde ist die Modernisierung erforderlich, um Datensicherheit sowie Kundenservice zu gewährleisten. Die bestehenden PCs seien fünf Jahre alt, sehr langsam und nicht mehr zukunftsfähig.

IT-Dienstleister sind etwas zuversichtlicher: Obwohl die deutschen IT-Serviceanbieter ihre Lage noch immer als ungünstig einschätzen, sehen sie Licht am Ende des Tunnels. Dies geht aus dem Geschäftsklima-Index des Ifo-Instituts hervor. Demnach beurteilen die Anbieter ihre Aussichten für die nächsten sechs Monate besser als noch im April.

Autoren signieren E-Book-Reader: Wie die "New York Times" schreibt, berichten immer mehr Schriftsteller davon, dass ihre Fans nicht das gedruckte Buch, sondern ihr Lesegerät für E-Books signieren lassen wollen. Der amerikanische Autor David Sedaris hat eigenen Angaben zufolge bereits mindestens fünf "Kindles" (E-Book-Reader von Amazon.com) und viele "iPods" von Hörbuchnutzern signiert.