Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

05.05.2010

IT/Vodafone, Fastweb und Wind wollen gemeinsam Breitband ausbauen - Kreise

ROM (Dow Jones)--Die italienischen Telekomanbieter Fastweb und Wind und die britische Vodafone Group planen laut Kreisen ein Gemeinschaftsprojekt zum Ausbau der Breitbandinfrastruktur in Italien. Die Konzerne wollen in den kommenden fünf Jahren insgesamt 2,5 Mrd EUR in das Projekt investieren, sagten mit der Angelegenheit vertraute Personen am Mittwoch zu Dow Jones Newswires. Die Pläne sollten am Freitag bekannt gegeben werden.

ROM (Dow Jones)--Die italienischen Telekomanbieter Fastweb und Wind und die britische Vodafone Group planen laut Kreisen ein Gemeinschaftsprojekt zum Ausbau der Breitbandinfrastruktur in Italien. Die Konzerne wollen in den kommenden fünf Jahren insgesamt 2,5 Mrd EUR in das Projekt investieren, sagten mit der Angelegenheit vertraute Personen am Mittwoch zu Dow Jones Newswires. Die Pläne sollten am Freitag bekannt gegeben werden.

Die drei Anbieter wollen demnach das herkömmliche Kupfernetz durch ein Breitbandnetz ersetzen, das ca. 15 Großstädte in Italien mit Hochgeschwindigkeits-Diensten versorgen kann. Die geplanten Investitionen würden geteilt, hieß es.

Das Projekt sei auch für alle anderen Anbieter offen, einschließlich der größten Wettbewerberin Telecom Italia SpA, der das bestehende Festnetz gehört. Das Projekt soll auf einer gemeinsamen Pressekonferenz in Mailand der Öffentlichkeit vorgestellt werden, wie die Personen hinzufügten.

Fastweb SpA, Wind SpA und die Vodafone Group plc lehnten eine Stellungnahme am Mittwoch ab. Die Telecom Italia hatte wiederholt erklärt, sie stehe zu Gesprächen über gemeinsame Investitionen in die wichtige Glasfaserinfrastruktur zur Verfügung und wolle sich mit ihren Wettbewerbern beim Ausbau des Breitbandnetzes zusammentun. Gleichzeitig pochte sie jedoch darauf, dass das Festnetz unter ihrer Kontrolle bleiben solle.

Die italienische Kommunikationsbehörde AGCOM war öffentlich für die Schaffung eines neuen Unternehmens eingetreten, das - basierend auf einem Konsortium aus Betreibern sowie privaten und öffentlichen Investoren - die Breitbandinfrastruktur in Italien aufbauen soll.

Webseite: www.fastweb.it www.wind.it www.vodafone.co.uk -Von Giada Zampano, Dow Jones Newswires, +49 (0)69 29725 103, unternehmen.de@dowjones.com DJG/DJN/sha/has Besuchen Sie auch unsere Webseite http://www.dowjones.de

Copyright (c) 2010 Dow Jones & Company, Inc.