Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

06.02.2004 - 

Intel-Tool arbeitet als Übersetzer

Itanium akzeptiert 32-Bit-Software

SANTA CLARA (CW) - Intel hat eine Software freigegeben, dank der nun auch 32-Bit-Anwendungen auf der 64-Bit-CPU "Itanium" laufen können.

Die Software "IA-32 Execution Layer" (EL) hat Intel gemeinsam mit Microsoft entwickelt. Sie steht zum kostenlosen Download auf der Website www.microsoft.com/windowsserver2003/64bit/ipf/default.mspx bereit und soll im Service Pack 1 von Windows Server 2003 enthalten sein. IA-32 EL unterstützt die Enterprise- und die Datacenter-Edition von Windows 2003 für Itanium sowie die 64-Bit-Variante von Windows XP. Das Tool übersetzt zur Laufzeit den Code von 32-Bit-Anwendungen in Itanium-verständliche Befehle, die dann nativ auf dem 64-Bit-Prozessor ausgeführt werden. Wie performant diese Übersetzung läuft, ist noch nicht bekannt.

Damit erleichtert Intel den Umstieg auf die 64-Bit-Umgebung. Bisher war Anwendern, die auf ältere 32-Bit-Applikationen nicht verzichten konnten, der Aufstieg innerhalb der Intel-Prozessorwelt versperrt. Wer für die Portierung der Software längere Zeit benötigt, konnte bis jetzt nur auf Server mit AMDs Opteron-CPUs zurückgreifen. Diese können 32-Bit- ebenso wie 64-Bit-Anwendungen verarbeiten - und hatten dem deutlich kleineren Chiphersteller einen Überraschungserfolg beschert. (ls)