Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

06.02.2007

Itelligence wächst und gedeiht

Das Geschäft in den USA beflügelt die Bilanz des Dienstleisters. Der Umsatz in Deutschland entwickelte sich unterdurchschnittlich.

Die Itelligence AG ist im Geschäftsjahr 2006 kräftig gewachsen: Vorläufigen Zahlen zufolge stieg der Umsatz um 17,7 Prozent gegenüber dem Vorjahr auf 163,8 Millionen Euro. Ursprünglich hatte der in Bielefeld ansässige SAP-Dienstleister mit Einnahmen zwischen 150 und 160 Millionen Euro gerechnet. Das Konzernergebnis 2006 kletterte um 34,4 Prozent auf 5,5 Millionen Euro, das Ergebnis je Aktie erhöhte sich von 18 auf 25 Cent. Am stärksten wuchs Itelligence in Amerika. Hier vermehrten sich die Einnahmen um 25,5 Prozent auf 45,1 Millionen Euro. Schon vor einem halben Jahr hatte das Unternehmen angekündigt, seine Belegschaft vor allem in den USA aufzustocken. Das Deutschland-Geschäft legte um 15,2 Prozent auf 73,9 Millionen Euro zu und trug mit 45,2 Prozent nach wie vor den größten Anteil am Umsatz.

Nach Segmenten bleibt das Beratungsgeschäft mit einem Anteil von 58,4 Prozent am Gesamtumsatz die wichtigste Einnahmequelle. Auf den Bereich Outsourcing & Services entfielen 28,6 Prozent und auf das Lizenzgeschäft 12,6 Prozent der Gesamteinnahmen. Angesichts der positiven Entwicklung erwartet Itelligence für das Geschäftsjahr 2007 einen Umsatz zwischen 175 und 185 Millionen Euro und eine operative Gewinnspanne von mindestens fünf Prozent nach zuletzt 4,3 Prozent. Die Börse honorierte die Zahlen und den Ausblick mit einem Kursanstieg um über zehn Prozent. Die endgültigen Zahlen folgen am 13. März. (sp)