Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

29.09.1995

ITK und Novell geben auf Networld+Interop OEM-Partnerschaft bekannt Kartenhersteller setzen im LAN auf Fast-Ethernet-Adapter

Von Eric Tierling*

PARIS - Anwender, die nicht gleich in das Hochgeschwindigkeits- Uebertragungsverfahren ATM einsteigen wollen, fanden auf der Networld+Interop ebenfalls zahlreiche Neuigkeiten. Dank Switching und Segmentierung laesst sich die Uebertragungskapazitaet bestehender Netze effizienter nutzen und vorerst ein teurer Umstieg vermeiden.

Digital Equipment stellte in Paris das neue Hub-System "Multistack" vor, das sich nach Bedarf auch fuer grosse Netze ausbauen laesst. Damit kann jedes Hub-Modul fuer die Serie 90 in einer stapelbaren Umgebung verwendet werden.

Wer nicht gleich zu ATM greifen oder auf guenstigere Preise warten will, fuer den wird Fast Ethernet zu einer immer interessanteren Alternative: Intel beispielsweise betritt den Markt mit einem eigenen Hub fuer Shared 100Base-T, dessen Kosten mit rund 200 Dollar pro Port recht guenstig liegen. Zunaechst nur in einer Ausfuehrung fuer UTP-5 (100Base-TX) verfuegbar, soll Anfang 1996 ein Modell fuer UTP-3-Verkabelungen (100Base-T4) folgen. Der neue "PRO/100-PCI"-Adapter kostet bei einer Abnahme von 20 Stueck gar nur 149 Dollar.

Cogent gab bekannt, noch im September mit der Auslieferung von Hubs und Karten fuer 100Base-T4 zu beginnen. SMCs "Tiger-switch 100", der in Kuerze auf den Markt kommen soll, war in Paris noch nicht zu sehen. Der Switching-Hub kann jeden Port wahlweise mit 10 oder 100 Mbit/s versorgen und eignet sich somit sowohl als High- Performance-Workgroup- als auch als Backbone-Switch.

Neues in Sachen ISDN-Networking gab es aus Deutschland: AVM und FTP wollen CAPI 2.0 in die FTP-Produktpalette integrieren, um so einen ISDN-Zugriff auf das Internet zu ermoeglichen. ITK und Novell kuendigten eine weltweite OEM-Partnerschaft an, um ISDN-Loesungen auf Basis der ITK-Karten sowie der Novell-Produkte MPR, Netware Connect und Netware Runtime zu entwickeln und vermarkten.

McKinley versucht mit seinem "Internet Directory" http://www.mckinley.com Licht in den rasant wachsenden Dschungel an Internet-Servern zu bringen: Im Gegensatz zu den bekannten Verzeichnissen e la Yahoo und Co. begutachtet McKinley alle verfuegbaren Server und bietet zu jedem eine ausfuehrliche Beschreibung und Bewertung an.

Zunaechst bis Ende Oktober fuer jedermann verfuegbar, soll das Verzeichnis in Zukunft direkt ueber Internet-Provider zugaenglich sein. Naechstes Jahr sollen die Informationen auch in Deutsch, Franzoesisch und Japanisch angeboten werden.

*Eric Tierling ist freier Journalist in Leichlingen.