Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

20.07.1984 - 

Scharfer Ertragseinbruch:

ITT-Gewinn halbiert

NEW YORK (hr) - International Telephone & Telegraph (ITT), der größte Mischkonzern der Welt mit starken Interessen im Technologiebereich. Ist in der vergangenen Woche in Wall Street zur Verkörperung der Enttäuschung für die Haussiers geworden.

Das Unternehmen teilte mit, daß es im zweiten Quartal einen Gewinn von nur 0,50 bis 0,55 Dollar je Aktie erwirtschaftet habe, verglichen mit 1,03 Dollar im gleichen Zeitraum des vergangenen Jahres. Ferner gab ITT bekannt, daß die Vierteljahresdividende von bisher 0,69 auf 0,25 Dollar je Aktie gekürzt werde. Offensichtlich war die Dividendenkürzung das ausschlaggebende Moment für die Enttäuschung die sich in einem "spontanen" Kurseinbruch von 31 auf 21 Dollar je Aktie äußerte. Die Dividende war in Analytikerkreisen nämlich in ihrer bisherigen Höhe als "sicher" angesehen worden, ein Prädikat, das im derzeitigen ungewissen Klima in Wall Street eine herausragende Rolle spielt.

In Wall Street weist man darauf hin, daß die ITT-Aktie jetzt nur noch zu etwa der Hälfte ihres Buchwertes von etwa 40 Dollar je Aktie gehandelt werde. Damit sei der Konzern, der über Jahrzehnte hin durch zum Teil "aggressive" Unternehmensaufkäufe zusammengebastelt wurde, nun selbst zu einem potentiellen Übernahmeziel geworden.

Angesichts des unvermutet scharfen Ertragseinbruchs bei ITT sind starke Zweifel daran aufgetaucht, ob es dem Unternehmen gelingen kann, sich wirklich zu einem bedeutenden Unternehmen der Spitzentechnologie zu entwickeln.