Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

IWKA peilt 2007 in neuer Struktur über 1,2 Mrd EUR Umsatz an

08.05.2007
AUGSBURG (Dow Jones)--Die IWKA AG hat nach dem jüngst abgeschlossenen Konzernumbau erstmals eine konkrete Umsatz- und Ergebnisprognose für das laufende Geschäftsjahr 2007 gegeben. Ohne die Mitte April verkaufte Verpackungssparte werde ein Umsatzwachstum von über 1,2 Mrd EUR angestrebt, teilte der Robotertechnik- und Anlagenbaukonzern am Dienstag bei der Vorlage seiner Erstquartalszahlen mit.

AUGSBURG (Dow Jones)--Die IWKA AG hat nach dem jüngst abgeschlossenen Konzernumbau erstmals eine konkrete Umsatz- und Ergebnisprognose für das laufende Geschäftsjahr 2007 gegeben. Ohne die Mitte April verkaufte Verpackungssparte werde ein Umsatzwachstum von über 1,2 Mrd EUR angestrebt, teilte der Robotertechnik- und Anlagenbaukonzern am Dienstag bei der Vorlage seiner Erstquartalszahlen mit.

Dabei sichern den Angaben zufolge die hohen Auftragseingänge im ersten Quartal die Auslastung im laufenden Geschäftsjahr und "bestätigen das Ziel, in 2007 eine EBIT-Marge von 4,2% zu erreichen". Für die Eigenkapitalquote strebt der Konzern einen Wert von über 20% an. Zum Ende des Geschäftsjahrs 2006 hatte IWKA hier einen Wert von knapp über 10% ausgewiesen.

Bei der nun erwarteten Steigerung wirken sich den Angaben zufolge insbesondere die positiven Effekte aus dem Verkauf der Verpackungstechnik aus. Im März hatte IWKA mitgeteilt, ihre Verpackungssparte für rund 255 Mio EUR an den Finanzinvestor Odewald & Compagnie zu verkaufen. Der Abschluss der Transaktion erfolgte Mitte April.

Künftig will sich das Unternehmen auf die Robotertechnik und den Anlagenbau der verbliebenen Kuka-Geschäftsbereiche konzentrieren und sich im Zuge dieser Neuausrichtung umbenennen. Die Hauptversammlung am 16. Mai stimmt darüber ab, die "IWKA Aktiengesellschaft" in "Kuka Aktiengesellschaft" umzufirmieren. Der Sitz des Unternehmens soll entsprechend von Karlsruhe zum Kuka-Standort Augsburg verlegt werden.

Webseite: http://www.iwka.de

- Von Alexander Becker, Dow Jones Newswires, +49 (0)69 - 29725 505

industry.de@dowjones.com

DJG/abe/cbr

Copyright (c) 2007 Dow Jones & Company, Inc.