Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

24.10.2003 - 

Aktie der Woche

Ixos: Gesunde Bilanz, doch hohe Bewertung

Während der Tec-Dax, der 30 Technologieaktien beinhaltet, bereits seit dem Frühjahr eine rasante Kursentwicklung hinlegte, zog der Kurs der im Index enthaltenen Ixos-Aktie erst in den letzten Wochen sprunghaft nach. Die Anleger honorieren offenbar die für das Geschäftsjahr 2002/03 vorgelegten Zahlen und erwarten für das Münchner Unternehmen eine rosige Zukunft. Im vergangenen Geschäftsjahr konnte der Anbieter von Enterprise-Content-Management-Systemen (ECM) seinen Umsatz um 5,1 Prozent auf 127,1 Millionen Euro steigern. Dabei wurde allerdings ein Verlust von vier Millionen Euro erwirtschaftet. Der Fehlbetrag resultiert jedoch ausschließlich aus akquisitions- und integrationsbedingten Kosten in Höhe von 4,8 Millionen Euro, die aus der Übernahme der Schweizer Obtree sowie des operativen Geschäfts der Powerwork AG resultieren. Diese Investitionen sollten sich mittelfristig auszahlen. Weitere Phantasie bekam die Aktie möglicherweise durch das jüngst erfolgte Übernahmeangebot von General Atlantic Partner für den schwäbischen IT-Dienstleister TDS. Der Private-Equity-Investor ist seit August 2002 größter Anteilseigner von Ixos und stockte im Mai diesen Jahres seinen Anteil auf 26,4 Prozent auf. Mittelfristig wäre also auch hier eine Übernahme denkbar. Auf aktuellem Kursniveau dürfte dies aber eher unwahrscheinlich sein, zumindest solange es nicht absehbar erscheint, dass die Münchner zumindest zehn Prozent Umsatzrendite erwirtschaften können. Diese erscheint mittelfristig notwendig, um die aktuelle Bewertung, die beim 2,9-fachen des um den Firmenwert bereinigten Buchwertes liegt, zu rechtfertigen. Positiv ist, dass Ixos mit 65 Prozent Eigenkapitalquote und knapp 30 Millionen Euro an liquiden Mitteln über gesunde Bilanzstrukturen verfügt. (gh)

Stephan Hornung und Christian Struck*

*Die Autoren sind Analysten der Capital Management Wolpers (CMW) GmbH in München. Die hier veröffentlichten Informationen beruhen auf Quellen, die wir für vertrauenswürdig und zuverlässig halten. Trotz sorgfältiger Quellenauswahl und -auswertung können wir für Vollständigkeit, Genauigkeit und inhaltliche Richtigkeit der Angaben eine Haftung nur insoweit übernehmen, als grobe Fahrlässigkeit oder Vorsatz Haftung begründen. Jede darüber hinausgehende Haftung wird ausgeschlossen. Für Angaben Dritter übernehmen wir kein Obligo, Aktienanlagen sind durch stärkere Kursschwankungen gekennzeichnet.