Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

28.09.2001 - 

Auswirkungen des Terrors

Ixos rechnet mit einer Stagnation

MÜNCHEN (CW/vwd) - Der Archiv- und Dokumenten-Management-Spezialist Ixos Software AG rechnet angesichts der Terroranschläge in den USA trotz zuletzt guter Ergebnisse mit Unwägbarkeiten. Demnach sei für die am 30. September zu Ende gehenden ersten drei Monate des neuen Geschäftsjahres nur noch mit einer Stagnation oder sogar mit einem Rückgang der Einnahmen zu rechnen. Es zeichne sich ab, dass vor allem Kunden in den USA Projekte verschieben würden, erklärte Vorstandsvorsitzender Robert Hoog bei der Vorlage der endgültigen Zahlen für das Geschäftsjahr 2000/ 2001 (30. Juni). Im ersten Halbjahr erwarte man nur ein einstelliges Wachstum bei Umsatz und Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit). In der zweiten Hälfte des Geschäftsjahres sollen beide Parameter dann wieder zweistellig steigen.

Der Ixos-Chef kündigte eine Produktoffensive sowohl bei SAP-kompatiblen Lösungen als auch bei solchen Produkten an, die sich in Microsoft-, Lotus- oder Siebel-Umgebungen einbinden lassen. Der Anteil von SAP-Lösungen soll in den kommenden beiden Jahren auf rund 70 Prozent reduziert werden. Gleichzeitig wurden die vorläufigen Zahlen für das Geschäftsjahr 2000/01 (117 Millionen Euro Umsatz, 6,0 Millionen Euro Ebit) bestätigt.