Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

14.05.1993 - 

Auch Windows NT in der Planung

J.D.Edwards-Pakete laufen bald auch auf Unix-Servern

Den Forderungen des Marktes entsprechend, hat sich JDE die Schlagwoerter Offenheit und Dezentralisierung auf das Panier geschrieben. Eine AS/400-Loesung kann diesen Anspruch nicht erfuellen. "Die AS/400 ist ein sehr proprietaeres System, auch wenn es allmaehlich ein wenig offener wird", erlaeutert Robert Newman, Vice-President Complementary Technologies in der JDE-Zentrale. "Wenn Sie guten Code fuer die AS/400 schreiben, dann ist dieser Code kaum irgendwo anders hin portierbar." Das werde voraussichtlich auch noch mindestens zwei oder drei Jahre lang so bleiben.

Die Unix-Portierungen der JDE-Pakete sind in Arbeit, haben aber noch nicht das Betatest-Stadium erreicht. Nach Newmans persoenlicher Ansicht ist Windows NT ohnehin das bessere Server- Betriebssystem. "Innerhalb von wenigen Jahren wird NT Unix ertraenkt haben", lautet seine Prognose.

Erste Schritte in Richtung Dezentralisierung will das US- Softwarehaus noch in diesem Jahr abschliessen. Wie Newman verspricht, werden die JDE-Kunden - darunter 43 deutsche Unternehmen - bereits in naechster Zukunft einen Teil der Anwendungsfunktionen auf Windows-PCs auslagern koennen.