Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

21.03.1975

Jahrestreffen der ACM

WüRZBURG - Am 5. März 1975 führte das German Chapter der ACM (Association for Computing Machinery) sein Jahrestreffen in Würzburg durch.

Das Meeting des Verbandes stand nicht unter einem bestimmten Motto, es war vielmehr ein Forum für die Diskussion von Beiträgen aus allen Bereichen der Informatik. Ziel der Referate sollte sein, vor allem dem praktisch arbaitenden Informatiker und EDV-Spezialisten neue Informationen, Kenntnisse und Anregungen zu vermitteln.

Wie dies erreicht werden kann, zeigte Professor E. Rechenberg in seinem Referat über "Bounded-Context-Analyse". Zu seinem Vortrag (der im Tagungsband abgedruckt wird) erklärte Rechenberg, wie diese Technik zur Analyse von Zeichenketten in der Praxis einfach und mit geringem Speicherplatzverbrauch implementiert werden kann.

Direkt aus Erfahrung von Anwendern stammen zwei weitere Vorträge: "Durchführung und Aussagekraft von Benchmark-Tests" war ein Vergleich verschiedener Methoden zur Bewertung von EDV-Anlagen mittels Benchmark-Tests und ihrer Problematik.

Im dritten Referat des Vormittags stellten R. Friday und G. Heldmann ein System zur Projekt-Durchführung und -Überwachung vor, das die Verwaltung der Entwicklungsbibliothek bei großen Software-Projekten automatisiert. Das wichtigste Ziel des Systems ist, die Programmierer- Schätzung (80 Prozent codiert - 50 Prozent getestet) zu ersetzen.

Am Nachmittag wurden Themen der medizinischen Informatik besprochen. Am Beispiel des von Dr. Giere (DKD Wiesbaden) und seinen Mitarbeitern entwickelten und bereits in einigen Arztpraxen eingesetzte Diagnosesystem wurde gezeigt, wie im theoretischen Modell und in der praktischen Durchführung eine wichtige Unterstützung des niedergelassenen Arztes realisiert werden kann.