Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

06.02.2006

Janßen plädiert für die Industrialisierung der "AE"

Der CIO der Münchener Rück hält auf den IT-Strategietagen in Hamburg eine der Keynotes

Rainer Janßen hat schon 1998 mit der IT Infrastructure Library (ITIL) angefangen. Nachdem er jetzt die Prozesse im IT-Betrieb sortiert hat, will er die Anwendungsentwicklung industrialisieren. "Industrialisieren" heißt für ihn: effizienter arbeiten zu lassen. Rund 270 seiner 370 IT-Mitarbeiter programmieren in der internen AE. Rund 400 weitere liefern von außen zu. Alle seien unterschiedlich zu behandeln, sagte Janßen vor kurzem dem "CIO Magazin". "Anwendungsentwickler sind Kunsthandwerker. Die zu Industriearbeitern zu machen, ist viel schwieriger, als Mitarbeiter im IT-Betrieb zu verändern."

Um zu industrialisieren, will der IT-Boss des in München änsässigen DAX-Unternehmens deshalb in einem ersten Schritt die Rollen innerhalb der AE schärfer trennen. Bislang denkt er an fachliche Architekten, technische Architekten, Entwickler, Testmanager und reine Projektmanager. Diese Gliederung seiner "neuen" AE ist auch das, wenn man so will, zentrale Schaubild eines Vortrages, den Janßen auf den am 16. und 17. Februar 2006 stattfinden IT-Strategietagen in Hamburg halten wird. Dieses horizontale Modell soll seiner Ansicht nach entscheidend dazu beitragen, dass die IT den klassischen Produktlebenszyklus (Idee/Bedürfnis, Lösung/Konzept, Umsetzung, Betrieb/Wartung, Ausphasen/Migration) von Software effektiver und vor allen Dingen besser verzahnt mit den Geschäftsprozessen abzubilden.

Bis zum Frühjahr will er sein Rollenmodell ausgefeilt haben, wenn die "Senior Managers Working Group" zu diesem Thema tagt. Im Augenblick ist noch offen, wie die "Industrialisierung" der AE konkret aussehen wird. Besucher der IT-Strategietage in Hamburg dürfen gespannt sein, wenn Janßen bezüglich seine Strategie den Schleier lüften wird. Fest steht für ihn aber jetzt schon, dass er "wiederholbare Ergebnisse" am Ende von Softwareprozessen haben will.

Weitere Informationen und Anmeldung unter: www.cio.de/ strategietage.