Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

19.05.1989 - 

Dataquest-Studie über den US-Elektronikmarkt 1988 bis 1993:

Japan knapp hinter den USA

ALAMEDA (vwd) - Japan ist auf seinem Weg zum weltweit führenden Elektronik-Hersteller einen Schritt weitergekommen. Nach einer Studie des US-Marktforschungshauses Dataquest erreichte die japanische Produktion von elektronischen Erzeugnissen 1988 einen Wert von rund 250 Milliarden Dollar. Damit lag sie nur knapp hinter den USA, die einschlägige Waren für 268,8 Milliarden Dollar herstellten.

Als bemerkenswertes Ergebnis 1988 nennt Dataquest-President Manny A. Fernandez auch, daß Apple Computer beim Stückabsatz von PCs in den USA die IBM überholt hat. Von den Apple-Systemen Macintosh und Apple II wurden 1,23 Millionen Einheiten verkauft, während von IBM-Rechnern 1,2 Millionen Stück abgesetzt wurden. Für das laufende Jahr wird wieder mit einer Umkehrung gerechnet, wobei Apple 1,42 Millionen und Big Blue 1,48 Millionen Systeme verkaufen dürfte. Von Bedeutung sei auch die Erschließung des US-Marktes durch koreanische und taiwanische Computerhersteller. Apple und IBM hätten 1988 Marktanteile an ausländische Verkäufer verloren, deren Umsatz in den USA auf 45 Prozent des Gesamtumsatzes gestiegen sei.

Japanische Hersteller haben laut Dataquest 730 000 PCs in den Vereinigten Staaten verkauft. Taiwan, Südkorea und andere asiatische Nationen setzten 1,03 Millionen Rechner ab. Weitere 133 000 Einheiten wurden von europäischen Anbietern verkauft. Weltweit ist der PC-Umsatz nach der Dataquest-Studie 1988 um 27 Prozent auf 51,7 Milliarden Dollar gewachsen. Für 1989 prognostizieren die Analysten in den USA ein Wachstum von 25 Prozent, bis 1993 wird mit einem durchschnittlichen Jahreszuwachs von 12,6 Prozent gerechnet. Als die am schnellsten expandierende Sparte gilt dabei der Laptop-Bereich.

In den kommenden fünf Jahren werde einer der wichtigsten Märkte der Telekommunikationsbereich sein, der bereits von Japan dominiert werde. Der US-Umsatz in diesem Sektor betrug 1988 rund 152,6 Milliarden Dollar und dürfte 1989 auf 159,5 Milliarden Dollar und bis Ende 1993 auf 191,3 Milliarden Dollar steigen. Als weitere Wachstumsbereiche nennt Dataquest Workstations, Software und Peripherie.