Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

21.06.1985

Japan will Exporte für Roboter steigern

TOKIO (vwd) - Die japanische Roboter-Industrie wird ihre Exporte nach den USA in diesem Jahr voraussichtlich um 50 Prozent auf 60 Milliarden Yen (rund 720 Millionen Mark) erhöhen. Das entspräche einem Anteil an dem gesamten Industrieroboter-Export Japans von 80 Prozent.

Fanuc Ltd. plant, die Auslieferungen an die GM Fanuc Robotics Corp., ein Joint -venture zwischen GM und Fanuc, auf 2000 Einheiten zu steigern. Auch der amerikanische Marktführer, International Business Machines, wird zu dem Exportanstieg der japanischen Hersteller beitragen. IBM bezieht von Sankyo Seiki Co. kleinere Roboter auf OEM-Basis. In diesem Jahr will der US-Konzern mit rund 1 000 Einheiten 20 Prozent mehr als 1984 abnehmen.

Gestiegen sind auch 1984 die Roboter-Auslieferungen von US-Herstellern gegenüber 1983 um 68 Prozent auf 5,137 (3,060) Einheiten im Wert von 332,5 (194,4) Millionen Dollar, teilte der Verband der US-Roboter-Industrie mit. Die Hersteller nahmen 1984 Aufträge für 5,878 (4,057) neue Roboter im Wert von 487,8 (300,8) Millionen Dollar herein. Der Auftragsbestand stieg um 47 Prozent auf 2,324 (1,582) Einheiten im Wert von 305,4 (150,1) Millionen Dollar am Jahresende 1984. Nach Angaben des Verbandes waren 1984 in US-Werken insgesamt 14,550 (9,400) Industrieroboter im Einsatz.