Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

28.02.1992 - 

Befürchtungen im User Forum

Japanische Postgesellschaft NTT wird Mitglied bei der OSF

TOKIO (IDG) - Die japanische Post Nippon Telegraph und Telephone (NTT) ist der Open Software Foundation (OSF) als Anwender beigetreten. Das Unternehmen gilt gerade in Sachen Standards als Major Player im DV Markt. Branchen-Insider befürchten daher, daß NTT das User Forum der OSF dominieren könnte.

NTT-Sprecher äußerten gegenüber der CW-Schwesterpublikation "Computerworld Japan" die Erwartung, daß innerhalb der OSF eine Harmonisierung von offenen und nationalen Standards erfolgen werde, wie sie gemeinsam mit IBM Japan, NEC, Hitachi und Fujitsu entwickelt wurden. Dies weckt laut "Computerworld Japan" Zweifel, ob der japanische Telecom-Gigant wirklich die Sicht der Anwender teilt. OSF-Chef David Tory sieht solche Probleme nicht. Er begrüßt vielmehr "die Stärkung der Anwenderseite durch den Beitritt der NTT".

Bisher tendierten die Sympathien der japanischen Unternehmen eher in Richtung der konkurrierenden Unix-International-Gruppe. Firmen wie Fujitsu, Toshiba, NEC und Oki gehören zu den Principal Members der Vereinigung. Eine Zeitlang hatte Japan zudem versucht, im Rahmen des vom Handelsministerium (Miti) geförderte Sigma-Projekts einen eigenständigen Unix-Standard aufzustellen.

Dieser Versuch wurde jedoch mangels Interesse bei der heimischen Industrie Anfang 1991 eingestellt.