Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

28.06.1985 - 

Für Rechner mit den Intel-Prozessoren 8086, 80186 und 80286:

Japanisches Cobol unter Nihongo-DOS

MÜNCHEN (pi) - Eine japanische Version der Programmiersprache Cobol hat Micro Focus, München, auf den Markt gebracht. Das japanische "Personal Cobol" wurde für IBM-Mikrocomputer entwickelt.

Japanese Language Personal Cobol ist laut Micro Focus das einzige Cobol-Programmierwerkzeug, das die Erstellung japanischer Schriftzeichen gestattet. Die dabei verwendete Bildschrift "Keisen" zählt zu den sogenannten Weißlinientechniken. Sie wird über einen japanischen Editor erzeugt und ist über einen IBM-Drucker 5500 ausdruckbar.

Die japanische Cobol-Version wird über den IBM-Mikro-PC auf die IBM-Mehrzweckstation 5550 gebracht, die unter dem Betriebssystem Nihongo-DOS läuft. Dies soll den direkten Transfer von Micro-Focus-Produkten auf Rechnern mit den Intel-Prozessoren 8086, 80186 und 80286 ermöglichen.

Das neue Produkt bietet den Japanern erstmals die Gelegenheit, im Bereich der Cobol-Programmierung in ihrer eigenen Sprache zu arbeiten. Erster Kunde soll IBM sein, die das Japanese Language Personal Cobol unter eigenem Logo vertreiben will.

Informationen: Micro Focus GmbH, Edelsberger Straße 10, 8000 München 21, Tel.: 0 89/57 60 91.