Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

04.03.1983 - 

VDC bemängelt bisherige Marketingstrategie bei Fernkopierern:

Japans Telefax-Industrie stürmt US-Markt

WELLESLEY, MASS. (cmd) - Der Siegeszug der japanischen Hersteller von Telefax-Geräten in den USA hält an. Wie die Marktforscher der amerikanischen Venture Development Corporation (VDC), Wellesley, Massachusetts, ermittelt haben, kamen im vergangenen Jahr mehr als die Hälfte aller verkauften Geräte aus Nippon - entweder im Direktvertrieb oder über das OEM-Geschäft. Spitzenreiter waren Rapicom, Panafax, Canon und NEC.

Wie aus der VDC-Studie "The Market for Facsimile Equipment: A Strategic Analysis" weiter hervorgeht, haben einige US-Produzenten bereits erste Konsequenzen gezogen und sich in einer Art "Umarmungstaktik" mit ihren japanischen Konkurrenten verbunden. Unternehmen wie Burroughs, Exxon, 3M und Xerox böten mittlerweile unter eigenem Markenzeichen immer mehr Fernkopierer an, die von Fujitsu, Murata, Sharp, Oki, Toshiba, Sanyo, Hitachi und Fuji produziert seien.

Nach Meinung von VDC gibt es für die Vormachtstellung der fernöstlichen Konkurrenz einen Hauptgrund: die japanische Sprache mit ihren Schriftzeichen. Diese ließen sich am einfachsten per Faksimile übermitteln. Die Japaner hätten daher ihre Entwicklungsanstrengungen auf diesen Bereich konzentriert, während in den USA und in Europa Textverarbeitung und "Teletyping" im Vordergrund stünden.

Trotz aller Erfolge täten sich die Hersteller von Fernkopierern bei der Vermarktung ihrer Produkte schwer, da diese traditionell weder zur Computerperipherie zählten noch zum Telekommunikationssektor. Das zeigt sich den VDC-Marktforschern zufolge unter anderem darin, daß erst zehn Prozent der heutigen Anwender Telefax als innerbetriebliches Informationsmittel einsetzen. Dabei wäre gerade Faksimile als "Electronic Mail"-System besonder geeignet und habe zudem den Vorteil, schon jetzt verfügbar zu sein. Knapp 84 Prozent aller auf dem Markt befindlichen Geräte seien bereits entsprechend der CCITT-Norm kompatibel.

Telefax als Informationsmedium findet laut VDC zur Zeit vor allem im Finanzsektor und im technisch-wissenschaftlichen Bereich Verwendung. Für die Zukunft ließen sich aber - ein effektiveres Marketingkonzept als bisher vorausgesetzt - eine Fülle weiterer Einsatzmöglichkeiten im Büro denken. Insgesamt rechnen die Experten in den nächsten fünf Jahren mit jährlichen wertmäßigen Zuwachsraten von durchschnittlich 13,4 Prozent.