Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Pipeline

Java-Chips im kommen?

17.10.1997

Weit über den Erwartungen liege die Nachfrage nach Entwicklungswerkzeugen für Java-kompatible Smart Cards, verkündet Schlumberger Electronics Transactions, Anbieter des Entwicklungskits "Cyberflex". Hunderte von Softwareprogrammierern hätten das Kit bereits gekauft. Der Anbieter wertet dies als Anzeichen dafür, daß sich Java als Standard für die Smart-Card-Programmierung durchsetzen wird. Eines der ersten Unternehmen, die Java-Card-Anwendungen erstellten, sei die Citibank. Darüber hinaus gebe es eine Vielzahl weiterer Einsatzgebiete, so etwa in der Medizin oder in der Telekommunikation. Analysten wie James McAteer von SRI Consulting in Palo Alto, Kalifornien, beurteilen zumindest die Implementierung von Java in Embedded-Systemen zurückhaltend. Java sei noch nicht ausgereift genug, um in Form von Chips beispielsweise in Haushaltsgeräten wie Toastern oder Waschmaschinen eingesetzt werden zu können. So biete die Software etwa keine Echtzeit-Kompilierungsfähigkeiten. Auch die Stabilität lasse noch zu wünschen übrig.