Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Apcon und Uni Hamburg kooperieren

Java-Framework für die Systementwicklung

17.12.1999
MÜNCHEN (as) - Der Hamburger IT-Dienstleister Apcon AG und der Arbeitsbereich Softwaretechnik der Universität Hamburg arbeiten künftig bei der Entwicklung objektorientierter Client-Server-Systeme zusammen. Sie haben hierzu die Apcon Workplace Solutions GmbH gegründet, die das Java-basierte Framework "Jwam Enterprise" sowie Dienstleistungen anbietet.

Jwam Enterprise ist das Ergebnis jahrelanger Projektarbeit und kann nun in Lizenz genommen werden. Fehlt es in der IT-Abteilung noch an Erfahrung mit Java und mit Methoden wie "Extreme Programming", kann Apcon die Regie übernehmen. Das Framework, dessen Version 1.4 zum Januar 2000 angekündigt ist, liegt in Quellcode vor und bietet Testklassen, mit denen sich Anwender einen Eindruck von der Konzeption des Produkts verschaffen können. Laut Guido Gryczan, Geschäftsführer von Apcon Workplace, liefert Jwam die unbedingt notwendige Infrastruktur, mit der sich die Funktionen wie Event-Handling oder Messaging implementieren lassen. Mitgeliefert werden rund 100 Kernklassen sowie Komponenten in Form allgemeiner Geschäftsobjekte wie "Desktop", "Registratur" oder "Formularwesen".

Für März 2000 ist zudem ein Workflow in Form eines "Laufzettel"-Systems angekündigt, mit dem sich Anforderungen an das System formulieren und bearbeiten lassen.