Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

30.04.1999 - 

Olap für den Mittelstand

JBA, Psipenta und Microsoft setzen auf MIS

MÜNCHEN (CW) - Die Entwicklungspartnerschaften der MIS AG, Darmstädter Systemhaus und Olap-Spezialist, mit JBA, Microsoft und Psipenta tragen erste Früchte. Entsprechende Produkte wurden jetzt vorgestellt.

Ergebnis der OEM-Vereinbarung mit dem Anbieter von Standardsoftware JBA ist das Modul "Marketing Informations- und Planungssystem" (Mips). Es basiert auf MIS Olap-Server "Alea Decisionware" und erweitert JBAs Software "System 21" um die Möglichkeit etwa Marketingerfolgsrechnungen, Kunden- und Artikeldeckungsbeitragsrechnungen sowie Vertriebsplanungen durchzuführen.

Ebenso entwickelte Wettbewerber Psipenta Software Systems auf Basis von Alea Decisionware ein Tool für die Absatzplanung für seine gleichnamige betriebswirtschaftliche Standardsoftware. Das Werkzeug soll laut Hersteller insbesondere mittelständischen Fertigungsunternehmen ermöglichen, Vertriebs-, Programm- und Kapazitätsplanungsvarianten zu simulieren und zu vergleichen.

Schließlich vereinbarten MSI und Microsoft eine engere Integration ihrer Produkte für die Entscheidungsunterstützung. So soll Alea Decisionsupport in die "Olap Services", vormals Plato, des Redmonder Datenbankflaggschiffs SQL Server 7 integriert werden. Laut Stefan Sexel, Geschäftsführer MIS Technologies, will man durch das eigene Produkt vor allem die Modellierungsmöglichkeiten verbessern helfen. Anders als Microsofts Olap Services, mit denen datengetrieben im Bottom-up-Verfahren modelliert wird, stehe Alea für den Top-down-Ansatz. Das Werkzeug der Darmstädter soll insbesondere Controller und das IT-Management bei Planung, Analyse und Reporting helfen.