Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

30.03.2010

Jenoptik zahlt für 2009 keine Dividende

JENA (Dow Jones)--Der Optoelektronikhersteller Jenoptik zahlt erneut keine Dividende. Wegen des Jahresfehlbetrags werde es auch 2009 keine Ausschüttung an die Aktionäre geben, sagte eine Sprecherin des TecDAX-Konzerns auf Anfrage von Dow Jones Newswires. Nach dem Krisenjahr 2009 zeigte sich die Jenoptik AG bei der Vorlage des Jahresergebnisse am Dienstag aber weiterhin optimistisch und will im laufenden Jahr sowohl operativ als auch unter dem Strich wieder schwarze Zahlen schreiben.

JENA (Dow Jones)--Der Optoelektronikhersteller Jenoptik zahlt erneut keine Dividende. Wegen des Jahresfehlbetrags werde es auch 2009 keine Ausschüttung an die Aktionäre geben, sagte eine Sprecherin des TecDAX-Konzerns auf Anfrage von Dow Jones Newswires. Nach dem Krisenjahr 2009 zeigte sich die Jenoptik AG bei der Vorlage des Jahresergebnisse am Dienstag aber weiterhin optimistisch und will im laufenden Jahr sowohl operativ als auch unter dem Strich wieder schwarze Zahlen schreiben.

Der Konzern aus Jena bekräftigte am Dienstag seinen Anfang Februar bei der Vorlage vorläufiger Zahlen gegebenen Ausblick. Demnach will der TecDAX-Konzern 2010 einen Umsatz von 475 Mio bis 500 Mio EUR und ein operatives Ergebnis (EBIT) von 15 Mio bis 25 Mio EUR erzielen. Unter dem Strich sollen wieder schwarze Zahlen zu Buche stehen. Voraussetzung sei, dass die Marktbelebung der Halbleiterindustrie anhält. Für 2010 werden keine Sondereffekte erwartet, die 2009 das Jenoptik-Ergebnis noch stark belastet hatten.

Der Auftragsbestand lag per Ende 2009 mit 339,4 Mio EUR um 14,1% unter dem Vorjahreswert, der Auftragseingang schrumpfte um 14,8% auf 432,8 Mio EUR. Besonders stark ging die Nachfrage aus der Automobil- und der Halbleiterindustrie zurück. Während sich die Auftragslage aus der Automobilindustrie auf einem niedrigen Niveau stabilisiert habe, sei seit Herbst 2009 eine Belebung in der Halbleiterindustrie zu verzeichnen, die bis heute anhält. "Ob sich dieser Trend im Jahresverlauf fortsetzt, bleibt abzuwarten. Aktuell stehen die Zeichen jedoch gut ", sagte Jenoptik-Vorstandsvorsitzender Michael Mertin. Das Niveau von 2007 und 2008 werde jedoch auch bei anhaltender Branchenbelebung im Jahresverlauf 2010 noch nicht wieder erreicht, so der Vorstandsvorsitzende.

2009 schrumpfte der Jenoptik-Umsatz um 13,6% auf 473,6 Mio EUR. Beim Ergebnis nach Steuern stand insbesondere wegen eines teuren Sanierungsprogramms ein Verlust von 33,9 Mio EUR zu Buche, nachdem im Vorjahr noch ein Gewinn von 16,6 Mio EUR ausgewiesen worden war.

Das Unternehmen hatte 2009 im Zuge der Restrukturierung mehr als 10% der Arbeitsplätze abgebaut, schloss Standorte und stellte das verlustträchtige Geschäft mit Mittelformatkameras ein. Alles in allem kostete die Sanierung den Technologiekonzern im vergangenen Jahr 27,4 Mio EUR.

Webseite: www.jenoptik.de DJG/has/jhe Besuchen Sie auch unsere Webseite http://www.dowjones.de

Copyright (c) 2010 Dow Jones & Company, Inc.