Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

06.09.1991 - 

Notizbuch-PC-Markt weiter in Bewegung

Jenseits von Eden schläft die Notepad-Konkurrenz nicht

RAINOW/MÜNCHEN (CW) - Immer mehr Unternehmen drängen mit Notizblock-PCs auf den Markt. NCR warf sich als erstes der großen DV-Unternehmen mit einem Notepad in die Brust. Auf der SYSTEMS in München will erstmals auch die Eden Group Ltd. ihr Konkurrenzprodukt "VPi386"-Notizbuch vorstellen, den sie aufgrund einer Lizenzierungsvereinbarung durch die koreanische Trigem Inc. produzieren und vertreiben wird.

Bereits auf der New Yorker Messe PC-Expo zeigte die englische Firma Eden auf dem Intel-Stand inoffiziell ihren Notizbuch-Rechner. Eine Besonderheit des Eden-Rechners stellt die Nutzung von Flash-Speicherkarten dar, die den PCMCIA/Jeida-Standard (Personal Computer Memory Card International Association/ Japan Electronic Industrial Development Association) erfüllen. Über zwei Karteneinschübe können beispielsweise Intels Flash-Karten wie normale Laufwerke angesprochen werden.

Namhafte Unternehmen wie Intel, Wordperfect, Microsoft, Lotus, Traveling Software oder Poqet Computer richten sich nach dem erstmals im August 1990 veröffentlichten PCMCIA-Standard 1.0, mit dem ein einziges physikalisches Format und eine einheitliche Datenstruktur der Scheckkarten-Peripherie durchgesetzt werden soll. Microsofts Flash-File-System etwa ermöglicht es DOS-Anwendern, Intels nichtflüchtige Flash-Karten wie Disketten- oder Festplattenlaufwerke anzusprechen.

Flash-RAMs garantieren geringen Stromverbrauch

Die Solid-State-Speicher, die momentan bis zu maximal 4 MB Kapazität bereitstellen und auch in dem Eden-Notepad benutzt werden, sollen die Eigenschaften mechanischer Plattenlaufwerke weit übertreffen: Die ganz aus Silizium bestehenden Karten garantieren nach Angaben von Intel eine störungsfreie Betriebsdauer (MTBF) von über einer Million Stunden.

Die Lesezugriffszeit der Flash-RAMS beträgt 250 Nanosekunden und ist somit erheblich schneller als herkömmliche Massenspeicher.

Größter Vorteil der kleinen Speicherkarten ist aber möglicherweise ihr geringer Stromverbrauch: Während ein 2 1/2-Zoll-Laufwerk während des Betriebes etwa 4 Watt - im Ruhemodus immer noch 0,5 Watt - verbraucht, benötigen die Kartenspeicher lediglich 0,15 respektive 0,04 Watt.

Der VPi386-Rechner ist im Gegensatz etwa zu NCRs Konkurrenzprodukt Modell 3125 noch nicht mit der stromsparenden CPU-Version 386SL, sondern mit dem abgespeckten 386-Prozessor SX ausgestattet.

Das Eden-Display entspricht mit einer Auflösung von 640 x 480 Pixel und 16-Graustufen-Darstellung dem NCR-Notizbuch-PC.

Außerdem rüsteten die Engländer ihren PC mit zwei seriellen und einer parallelen Schnittstelle zur Kommunikation aus.

Um die Zukunft auf alle Fälle gewinnbringend zu erleben, lassen sich auf dem Eden-Rechner sowohl das DOS- als auch die konkurrierenden Notebook-Betriebssysteme Pen-DOS sowie Windows for Pen and Penpoint verarbeiten.

Auch hier kann der NCR-Mitbewerber mithalten.