Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

18.09.1987 - 

Neue Entwicklung bei den Kommunikations-Modellgemeinden:

Jetzt macht Noncomdat der PTT Dampf

BERN (CWS) - Die nicht-kommerziellen und die wirtschaftlichen Interessen sollen im Vorstand des Trägervereins für das PTT-Projekt "Kommunikationsmodell-Gemein- den" paritätisch vertreten sein. Diese Forderung erbebt die Noncomdat, die Schweizerische Vereinigung nichtkommerzieller Organisationen für elektronische Informations- und Mediensysteme.

Aufgrund der bisher vorgeschlagenen Vorstandsmitglieder sei ein "Übergewicht der rein wirtschaftlichen Vertretung" auszumachen. Sauer ist der Noncomdat ein Brief von Projekt-Koordinator Viktor Colombo aufgestoßen. Darin wird festgehalten, ein spezieller Beitrag der PTT oder eine Finanzbeschaffung über die Ausgabe einer Sonderbriefmarke zugunsten der Non-Profit-Projekte komme nicht in Frage.

Die Noncomdat hatte zuvor eine Reihe von Finanzierungsvorschlägen für solche Projekte gemacht. Colombo empfiehlt jetzt der Noncomdat, beim Bund oder bei den Kantonen vorstellig zu werden. "Der gesamte Pilotversuch", stellt die Noncomdat hartnäckig fest, "kann nur als sinnvoll bezeichnet werden, wenn alle nichtkommerziellen Bereiche eine faire Förderung erhalten."

Spezielle Aufmerksamkeit - erheischt deshalb ein Vorschlag von PTT-Generaldirektor Rudolf Trachsel, der die Bildung von "Realisierungskonsortien" angeregt hatte, ohne freilich über das Ausmaß einer allfälligen PTT-Beteiligung Auskunft geben zu können. Die Noncomdat erwartet von der PTT, daß sie sich "zu einer großzügigen Lösung bekennen werden".

Die Noncomdat, noch vor Monaten gleichsam ein Baby bei den ersten Gehversuchen, mausert sich zur schlagkräftigen Organisation. Nachdem die Christliche Volkspartei der Schweiz (CVP) ihr Interesse an einer Mitgliedschaft bei der Noncomdat bekundet hatte, sind alle Parteien der Schweiz um Mitgliedschaft angefragt worden. Dabei erweckt die Auflage, daß kein direkter Parteienvertreter im Noncomdat-Vorstand Einsitz nehmen darf, allerdings noch eher den Eindruck einer "Kinderkrankheit".