Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

23.01.1997

Jobgarantie bei Digital vereinbart

23.01.1997

MÜNCHEN (vwd/CW) - Nach Auslaufen der haustariflich vereinbarten Beschäftigungsgarantie am 31.Dezember 1996 hat die Digital Equipment GmbH, München, den Abbau von 230 Arbeitsplätzen in den nächsten Wochen angekündigt. Er soll möglichst durch freiwillige Aufhebungsverträge erreicht werden, heißt es in einer gemeinsamen Erklärung von Geschäftsführung, Gesamtbetriebsrat und IG-Metall.

Digital hatte mit einem Restrukturierungsprogramm im Geschäftsjahr 1994/95 den Personalbestand drastisch von 4356 auf 2834 Mitarbeiter reduziert. Mit dem jetzt vereinbarten weiteren Stellenabbau werden "wettbewerbsfähige Kostenstrukturen" geschaffen, sagte ein Unternehmenssprecher. Es habe ein "Überhang" von 400 Arbeitsplätzen bestanden, von denen 230 jetzt "sehr kurzfristig und schnell" abgebaut werden.

Für die restlichen 170 Beschäftigten seien alternative Lösungen gefunden worden. Ein Bündel beschäftigungssichernder Maßnahmen wie mehr Teilzeitarbeit, unbezahlte Freistellungen bis zu fünf Jahren, Abbau von Überstunden und Fremdarbeit sind vorgesehen. Eine neue Regelung soll den Ausgleich von Mehrarbeit durch Freizeit ermöglichen. Wie Betriebsrat Dieter Scheitor gegenüber der CW erklärte, werten die Arbeitnehmer vor allem eine Vereinbarung über verbesserten Schutz vor Kündigungen als Erfolg. Bis zum 31. März 1999 darf kein Mitarbeiter aus betriebsbedingten Gründen entlassen werden.