Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

22.08.1975

Journallieure

Die junge IG-EDV, Interessengemeinschaft mit Gewerkschafts-Touch, schuf sich ein Mitteilungsblatt mit dem Titel "Der Computeur". Einer der dort schreibenden Computeure, insofern wohl auch Journallieur zu nennen, legte sich in der Juni-Ausgabe mit der Fachpresse an. Unter der Überschrift "EDV-Journalismus im Wandel" bemäkelt der Autor (kn) kritische Fachpressebeiträge zur IG-Gründung. Nun gut - Schwamm drüber. Dennoch wird (kn) doch kaum grundsätzlich etwas dagegen haben können, wenn sich Fachjournalisten imageträchtig mit der IG-EDV beschäftigen. Oder etwa darüber nachdenken, die neue Berufsbezeichnung Computeur nicht noch treffenderen Begriffen Platz machen könnte:

Computirre zum Beispiel, auch Edevaumane und Adevauphile. Den RZ-Chef könnte man präziser Rechenzentralist nennen. Der Operator wäre dann - in nostalgischer Referenz vor den Kohlenschleppern - ein Rechenzentrimmer. Und so fort. Die EDV-Fachjournalisten würden, was zeitgemäßere Berufsbezeichnungen angeht, schon für sich selber sorgen können: Datavisionär, auch Datavoyeur, vielleicht gar Datendichter. Für mehr proletarische Gemüter empfiehlt sich Compressor, auch Bytespalter und Headline-Compiler. Aber nur im äußersten Fall: Journallieur. os