Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

11.11.1983

JR für JR

Der Angriff einiger Mitglieder der IBM-Benutzergruppe Share gegen den Marktführer wegen dessen angeblich verfehlter VSPC-Politik kommt Trauerwein wie ein Anachronismus vor - sosehr S. T. andererseits über jede Kritik an Big Blue erfreut ist.

Lesen die Share-Leute denn keine IBM-Announcements, die wortgetreu in der DV-Fachpresse nachgedruckt werden? Dann wüßte man doch, daß "Virtual Storage Personal Computing", noch dazu mit APL, keine Zukunft mehr hat

Die IBM will nicht - und Sebastian findet, zu Recht - daß die 3270-Datenstationen noch länger in den Fachabteilungen herumstehen.

Eine neue Ära in der Datenverarbeitung ist angebrochen. Spürt man doch, wie die Endbenutzer-Emanzipation voranschreitet. Eben nicht nur im "Playboy".

Alle reden vom Personal Computer - Trauerwein auch Nachdem IBM kürzlich die Modelle 3270 PC und XT/370 auf den Markt gebracht hat, dürfte alles klar sein. Vorbei sind die Zeiten, in denen man sich als DV/Org.-Chef mit Mixed-Hardware- und Distributed-Data-Prosessing-Konzepten abplagen mußte. PC versteht jeder.

Jetzt gibt's sogar schon einen "PC-Junior" (JR), mit dem Kleinkinder "IBMisiert" werden können. In Dallas soll JR einen JR for Sue Ellens Baby bestellt haben.