Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

27.05.2009

Jung: Brauchen beim Militärflugzeug A400M klare Perspektive - HB

DÜSSELDORF (Dow Jones)--Der Luftfahrtkonzern Airbus muss Ende Juni sagen, wann das Militärtransportflugzeug A400M ausgeliefert werden kann. "Alle sieben Partnernationen haben vereinbart, dass wir nun vom Unternehmen klare Aussagen bekommen: Z.B. wann wird der Erstflug des Flugzeuges sein? Wann können die Streitkräfte der einzelnen Länder unter welchen Rahmenbedingungen die Flugzeuge geliefert bekommen? Die Frist hierfür läuft bis Ende Juni. Dann setzen sich alle Minister zusammen und treffen eine Entscheidung", sagte Verteidigungsminister Franz Josef Jung (CDU) in einem Gespräch mit dem "Handelsblatt" (HB - Mittwochsausgabe).

DÜSSELDORF (Dow Jones)--Der Luftfahrtkonzern Airbus muss Ende Juni sagen, wann das Militärtransportflugzeug A400M ausgeliefert werden kann. "Alle sieben Partnernationen haben vereinbart, dass wir nun vom Unternehmen klare Aussagen bekommen: Z.B. wann wird der Erstflug des Flugzeuges sein? Wann können die Streitkräfte der einzelnen Länder unter welchen Rahmenbedingungen die Flugzeuge geliefert bekommen? Die Frist hierfür läuft bis Ende Juni. Dann setzen sich alle Minister zusammen und treffen eine Entscheidung", sagte Verteidigungsminister Franz Josef Jung (CDU) in einem Gespräch mit dem "Handelsblatt" (HB - Mittwochsausgabe).

Auf die Frage, ob dies die letzte Frist sein werde, sagte er: "Dies ist die erste Frist für die Entscheidung, ob wir als Besteller aus dem Vertrag aussteigen. Dabei bleibt es. Wir brauchen einfach eine klare Perspektive auch für die Bundeswehr, etwa über die Leistungsfähigkeit des Flugzeuges." Dazu, dass der Erstflug nun für November angesetzt worden sein soll, sagte er: "Gerüchte kann und will ich nicht bestätigen. Ich möchte einen klaren Zeitplan und verbindliche Zusagen."

Die Verzögerungen des A400M aufgrund der Probleme mit den Propellertriebwerken haben den Airbus-Mutterkonzern EADS bislang bereits mit rund 2,5 Mrd EUR belastet. Im ersten Quartal kamen 120 Mio EUR hinzu. Der Airbus A400M ist ein militärisches Transportflugzeug, das von Airbus Military entwickelt wird, um in verschiedenen europäischen Luftwaffen den veraltenden Bestand an Transportflugzeugen zu ersetzen, unter anderem die deutsch-französische Transall.

Webseite: http://www.handelsblatt.de DJG/cbr/brb Besuchen Sie auch unsere Webseite http://www.dowjones.de

Copyright (c) 2009 Dow Jones & Company, Inc.