Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

09.02.2001 - 

Traumjobs im Web-Zeitalter

Junge Frauen lässt die Informatik kalt

MÜNCHEN (CW) - Rund 70 Prozent der Jungen und 50 Prozent der Mädchen glauben nach einer Allensbach-Umfrage, dass ihr beruflicher Erfolg davon abhängt, wie intensiv sie sich mit Technik beschäftigen.

Computer, Mäuse und Joysticks sind für die heute 14-Jährigen keine unbekannten Größen, schließlich wuchsen viele von ihnen mit diesen Accessoires in ihren Kinderzimmern auf. Das Kölner Institut der deutschen Wirtschaft gab im Sommer letzten Jahres eine Studie in Auftrag, die Jugendliche nach ihren Traumberufen befragen sollte. An der Allensbach-Umfrage nahmen insgesamt 1019 Schüler ab dem 14. Lebensjahr teil, die allgemein bildende Schulen besuchen. Rund 70 Prozent der Jungen und 50 Prozent der Mädchen sind der Meinung, dass ihr zukünftiger beruflicher Erfolg davon abhängt, ob sie sich intensiv mit Technik beschäftigt haben. Hochschulen und Ausbildungsbetriebe müssen sich zumindest bei den Schülern keine Sorgen machen, dass ihr Studien- und Berufsangebot niemanden interessiert.

Die Technikbegeisterung der Teenager wirkt sich besonders bei den Jungs auf ihre Berufswünsche aus. Informatiklastige und technisch orientierte Jobs stehen in der Gunst ganz oben. Spitzenreiter mit 33 Prozent bei männlichen Youngstern ist der Softwareentwickler, gefolgt vom Infomatiker mit 30 Prozent. Der DV-Kaufmann liegt dagegen mit 24 Prozent noch vor dem Kfz-Mechaniker.

Die jungen Frauen teilen allerdings nicht das Faible ihrer männlichen Altersgenossen für Berufe, die sich mit Highend beschäftigen. Zwar stuften 60 Prozent der Mädchen moderne Technologien als nützlich und erfolgversprechend ein, bei den Traumberufen steht aber die Designerin mit 35 Prozent an erster Stelle. Auf dem zweiten Platz folgt die Ärztin mit 27 Prozent, und ein Viertel der Befragten möchte später als Journalistin arbeiten.