Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

10.10.2003 - 

VDE-Studie: Young Professionals setzen auf Weiterbildung

Junge Ingenieure starten mit hohen Erwartungen

MÜNCHEN (CW) - Mobil, karriereorientiert und international - die Young Professionals blicken optimistisch in die Zukunft und sehen sich in einigen Jahren bereits in einer Führungsposition. Der Verband der Elektrotechnik, Elektronik, Informationstechnik (VDE) befragte 260 junge Ingenieure zu ihren Berufsperspektiven.

Knapp zwei Drittel der Nachwuchskräfte hoffen in nächster Zukunft auf eine Führungsposition mit Personalverantwortung, 28 Prozent haben diesen Karriereschritt bereits geschafft. Mobil sind die jungen Ingenieure schon heute: Zwei Drittel rechnen damit, dass sie innerhalb der nächsten Jahre zu einem neuen Arbeitgeber wechseln. Die vom VDE befragten Elektronik- und IT-Experten waren durchschnittlich 30 Jahre alt. Mehr als die Hälfte arbeitet in der Forschung und Entwicklung größerer Unternehmen, aber auch Jobs in den Bereichen Beratung, Service und Support sowie Vertrieb und Marketing sind gefragt. Lebenslanges Lernen gehört für die Befragten dazu. Dazu zählen die Erweiterung des Fachwissens sowie berufsrelevante Fertigkeiten wie Rhetorik. Allerdings stufen nur fünf Prozent der Befragten ihr Studium als sehr gut ein, immerhin knapp die Hälfte empfindet sich durch die Hochschule als gut auf den Beruf vorbereitet. Berufseinsteigern empfehlen die Befragten, über den fachlichen Tellerrand zu schauen und sich mit Nachbarfächern wie Betriebswirtschaft zu beschäftigen sowie mit Praktika ihre Softskills zu verbessern. Weitere Informationen für den IT-Nachwuchs unter www.young-professional.de. (iw)