Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Multimedia-Transfer-Preis 2002

Junge Talente präsentierten ihre Arbeiten

01.03.2002
KARLSRUHE (iw) - Beim Nachwuchswettbewerb "Multimedia-Transfer 2002" wurden zehn Projekte ausgezeichnet. Knapp 200 Bewerber hatten ihre Beiträge eingereicht, und 26 Autorenteams schafften es in die Auswahlrunde.

Die Bandbreite der prämierten Projekte reichte in diesem Jahr von Internet-Soaps und Frittenbuden bis zur Luftbildarchäologie in China. Die Preise hatten einen Gesamtwert von 45000 Euro.

Florian Thalhofer schaffte es mit seinem interaktiven Dokumentarfilm "Korsakow Syndrom" auf das oberste Siegertreppchen. Der Diplomdesigner und Absolvent der Hochschule für Künste in Berlin konnte sich über das Preisgeld in Höhe von 5000 Euro freuen. In seiner Abschlussarbeit erprobte der 29-Jährige eine neue filmische Erzählweise. "Mit seinem interaktiven Dokumentarfilm gelang dem Autor eine bemerkenswerte Verlagerung der Schnittregie eines Dokumentarfilms vom Regisseur auf den Zuschauer", so die Begründung der Jury. Thalhofer interviewte in den USA und in Deutschland Menschen, die ihm eine kurze Geschichte zum Thema Alkohol erzählen sollten. Während die Interviewten erzählen, werden auf der anderen Bildschirmseite Sequenzen eingeblendet, die den Zusammenhang zum Thema Alkohol herstellen. Mittels einer Leiste kann der Betrachter in der erzählten Geschichte navigieren und sich Zusatzinformationen zu den Akteuren einblenden. Mit der nonlinearen Erzählweise bricht Thalhofer den Erzählfluss auf und ermöglicht es dem Betrachter, an zusätzliche Informationen zu kommen.

In diesem Jahr vergab IBM Deutschland erstmals den neu ausgeschriebenen Sonderpreis "Women''s Special". Silke Nieborg von der Fachhochschule Nürnberg erhielt für ihr Projekt "Pearl_ Index/01" den mit 3000 Euro dotierten Preis. Die 32-Jährige erstellte die CD-ROM als Abschlussarbeit im Diplomstudiengang Kommunikationsdesign. Die Jury lobte die kompakte und interaktive Information über Verhütung.

Drei weitere Preise im Wert von 2500 Euro gingen an Markus Oster, Absolvent der Ruhruni Bochum, für sein kartografisches Informationssystem der Luftbildarchäologie Chinas. Mit "Pommes.tv" nahmen die Studenten Arilla Gonzalo, Hochschule für Gestaltung in Offenbach, Richard The von der Hochschule der Künste in Berlin und Fredy Weber von der Uni Heidelberg die Startup-Szene auf die Schippe. Sie entwickelten eine Web-Soap über ein junges Unternehmen, das über das Internet Pommes verkaufen und dabei reich werden möchte. Martin Schneider und Fabian Härle von der TU Ilmenau erhielten für ihr Programm "Genius Bodybuilder" ebenfalls einen Preis in Höhe von 2500 Euro.

Veranstalter des Multimedia-Transfer ist die Universität Karlsruhe (TH) mit ihrem Rechenzentrum und der Akademischen Software Kooperation ASK. Die CW unterstützt den Wettbewerb als Medienpartner.