Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

25.06.2004 - 

Drei J-Series-Modelle

Juniper zielt auf Firmennetze

MÜNCHEN (CW) - Der Router-Spezialist Juniper Networks, bislang ausschließlich im Carrier-Segment mit großen Core-Routern aktiv, hat eine Reihe von Edge-Routern beispielsweise zur Anbindung von Unternehmensniederlassungen vorgestellt.

Die neue "J-Series" läuft anfänglich mit einer Version des modularen Betriebssystems "Junos", das laut Hersteller multithreaded arbeitet und damit besonders für leistungshungrige Anwendungen geeignet ist. Die J-Series besteht aus den drei Modellen "2300" (zwei WAN-Ports, 8 Mbit/s), "4300" (sechs WAN-Ports, 16 Mbit/s) und 6300 (sechs WAN-Ports, bis 90 Mbit/s, optional redundante Stromversorgung). Mit diesen Access-Routern begibt sich Juniper auf ungewohnt preissensitives Terrain. Der Hersteller hofft allerdings, den mit der Übernahme von Netscreen im vergangenen Jahr zugekauften Vertriebskanal nutzen zu können, um Cisco in diesem Segment Marktanteile abzunehmen.

Ebenfalls aus dem Erbe von Netscreen stammt das zeitgleich mit der J-Series angekündigte Security-Appliance "5GT ADSL". Unter anderem mit Stateful/Deep Inspection Firewall, VPN (IPsec) und Schutz vor DDoS-Angriffen (Distributed Denial of Service) und Viren sichert es die Netze kleinerer Niederlassungen ab, die über ADSL angebunden sind. (tc)