Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

09.03.2010

Kabel BW sieht "industrielle Logik" für Zusammenschlüsse

MÜNCHEN (Dow Jones)--Der Kabelnetzbetreiber Kabel BW steht Zusammenschlüssen mit Wettbewerbern offen gegenüber. "Es gibt eine industrielle Logik für Zusammenschlüsse und Veränderungen am Markt", sagte ein Sprecher am Dienstag zu Dow Jones Newswires. Darauf habe auch Vorstandsvorsitzender Harald Rösch am Dienstagmorgen auf der Bilanzpressekonferenz des Unternehmens hingewiesen.

MÜNCHEN (Dow Jones)--Der Kabelnetzbetreiber Kabel BW steht Zusammenschlüssen mit Wettbewerbern offen gegenüber. "Es gibt eine industrielle Logik für Zusammenschlüsse und Veränderungen am Markt", sagte ein Sprecher am Dienstag zu Dow Jones Newswires. Darauf habe auch Vorstandsvorsitzender Harald Rösch am Dienstagmorgen auf der Bilanzpressekonferenz des Unternehmens hingewiesen.

Regionale Anbieter wie Kabel BW stießen an Grenzen, sagte er dem Sprecher zufolge. "Dabei sind sowohl operative Grenzen als auch Grenzen in der Vermarktung gemeint", fügte der Sprecher hinzu. Denn Netzbetreiber, die wie Kabel BW nur in einem Bundesland aktiv sind, hätten beispielsweise mit hohen Streuverlusten zu kämpfen, wenn sie Werbung in überregionalen Zeitungen oder im Fernsehen schalten würden.

"Wir als Unternehmen konzentrieren uns auf das operative Geschäft", sagte der Sprecher. Entscheidungen darüber hinaus seien Sache des schwedischen Finanzinvestors EQT, der seit 2006 bei Kabel BW engagiert ist.

Im vergangenen Jahr hat Kabel BW von einem starken Breitband-Internet- und Telefoniegeschäft profitiert und sowohl das operative Ergebnis als auch den Umsatz gesteigert. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) stieg auf 245 Mio EUR, verglichen mit 190 Mio EUR im Vorjahr, wie die Kabel BW Gmbh & Co KG mit Sitz in Heidelberg am Dienstag mitteilte. Den Umsatz bezifferte das Unternehmen mit einem Plus von rund 13% auf 493 Mio EUR.

Die Zahl der Kunden sei 2009 um rund 37% auf 525.000 gestiegen. Mit 143.000 Neukunden habe das Wachstumstempo sogar leicht über dem "exzellenten" Vorjahreswert von 142.000 Neukunden gelegen, teilte Kabel BW weiter mit.

Webseite: www.kabelbw.de - Von Matthias Karpstein, Dow Jones Newswires, +49 89 55214030, matthias.karpstein@dowjones.com DJG/mak/ebb/kla Besuchen Sie auch unsere Webseite http://www.dowjones.de

Copyright (c) 2010 Dow Jones & Company, Inc.