Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

03.08.2007

Kabel Deutschland will Primacom-Kauf durch Konkurrent verhindern

Von Stefan Paul Mechnig und Archibald Preuschat

Von Stefan Paul Mechnig und Archibald Preuschat

Dow Jones Newswires

DÜSSELDORF (Dow Jones)--Deutschlands größter Kabelnetzbetreiber Kabel Deutschland (KDG) gibt sich im Kampf um den börsennotierten Netzebene 4-Betreiber Primacom AG noch nicht geschlagen. KDG verlangt die Einberufung einer außerordentlichen Primacom-Hauptversammlung, um die vorliegende Übernahmeofferte der Orion Cable GmbH prüfen zu lassen. Entsprechende Informationen, die Dow Jones Newswires zuvor von einer mit dem Vorgang vertrauten Person erhalten hatte, bestätigte KDG-Sprecher Stefan Schott am Freitag auf Nachfrage.

Sowohl Orion Cable wie auch KDG sind an der Mehrheit an einem der letzten Kabelnetzbetreiber, die sich nicht in der Hand von Finanzinvestoren befindet, interessiert. Gelingt Orion Cable die Primacom-Übernahme würde sie ihre Position als größter Kabelnetzbetreiber in der Netzebene 4, also mit direkter Endkundenbeziehung weiter ausbauen.

KDG hat ebenfalls ein Interesse daran, die Zahl der Kunden in direkter Beziehung zu vergrößern. Als Netzebene 4 wird der Teil des Breitbandkabelnetzes innerhalb der Grundstücke und Gebäude bezeichnet, also die "letzte Meile" zum Kunden. Sowohl KDG als auch Orion Cable befindne sich in der Hand von Finanzinvestoren.

DJG/stm/apr/mim

Copyright (c) 2007 Dow Jones & Company, Inc.