Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

29.09.2006

Kampf mit dem IT-Alignment

Mangelnde Kommunikation erschwert SOA-Projekte.

Unter dem Motto "SOA in der Praxis" diskutierten Teilnehmer der Websphere Community Conference 2006, wie sich Service-orientierte Architekturen aufbauen lassen. Ausrichter waren die Deutsche Notes User Group (DNUG) sowie die IBM-Anwendervereinigungen Common und GWUG.

Zu den Kernthemen der Veranstaltung gehörte die Frage, wie Business Process Management (BPM) die Voraussetzungen für SOA-Vorhaben schafft. Das Definieren von Geschäftsabläufen bildet die Basis für die Serviceentwicklung, darin sind sich Experten einig. Doch die Kommunikation der IT mit den Fachabteilungen lässt vielerorts noch zu wünschen übrig. IT-Verantwortliche aus Unternehmen wie Audi AG und MAN Ferrostaal Industrieanlagen, berichteten in Frankfurt am Main, wie sie mit den Problemen umgehen.

Als weitere Hürden auf dem Weg zur SOA nannten IBM-Kunden die Integration in bestehende IT-Infrastrukturen und das Erfüllen von Sicherheitsanforderungen. Auch die Hersteller gerieten dabei in die Kritik: Die Vielzahl immer neuer Standards und strategischer Ansätze erschwere die SOA-Implementierung zusätzlich. (wh)