Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

30.09.1983 - 

Brutaler Verdrängungs- und Ausscheidungsprozeß:

Kampf um PC-Marktanteile

ZÜRICH (sg) - Einen "brutalen Verdrängungs- und Ausscheidungsprozeß" sagt H. R. Fürrer voraus, der in einer wahren Verkaufsschlacht aller gegen alle viele Opfer, Große und Kleine, zurücklassen wird. Fürrer, ein eigentlicher Newcomer im EDV-Geschäft, seines Zeichen Verwaltungsratspräsident der alteingesessenen Büro-Fürrer AG, äußerte sich diesbezüglich unlängst vor Aktionären der Büro-Fürrer AG mit diesen sehr markigen Worten.

Der Präsident ist vor einem Jahr durch Übernahme des gesamten Aktienkapitals der einstigen Schweizerischen Triumpf-Vertretung, der AG für Büro-Automation, auch zum Chef eines der heute nach seinen eigenen Einschätzung "wie Pilze aus dem Boden schießenden" Systemhäuser avanciert.

Er bekannte sich zwar als Unternehmer alter Schule zu einer Ablösung traditionellen Marktordnung nicht aber zu einerm "Markt-Chaos" wie es sich seiner Meinung nach bereits auf dem Klein-Computer-Sektor auch für die Schweiz abzuzeichnen beginnt.

Fürrer vertrat mit einem Seitenblick auf die in letzter Zeit in der Bundesrepublik Deutslchland bekannt gewordenen Veränderungen im Computerbusineß, die Meinung, daß dergleichen Entwicklungen, in deren Folge das Geschäft allein über den Preis und nicht mehr über die Leistung gemacht wird, sich für die Käufer keinesfalls auszahlen dürfte. Denn in einer solchen Wildwest-Landschaft von Angeboten problembehafteter Artikel - und dazu zählen auch heute noch eine ganze Reihe von Computern - fänden sich die Käufer schon jetzt kaum mehr zurecht.