Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

19.03.1982

Kantonalbank als Mixed-Hardware-Künstler

LIESTAL (sg) - Seit eh und je darf sich die Basellandschaftliche Kantonalbank (BLKB) zu den Mixed-Hardware-Pionieren in der Schweiz zählen. Mit der kürzlich in ihrem Rechenzentrum vollzogenen Installation eines BASF 7/60 mit 4 MB - bei diesem System handelt es sich bekanntlich um einen Hitachi-Rechner - hat die BLKB ihren Pioniergeist erneut unter Beweis gestellt und gleichzeitig damit die Hand zur ersten Installation eines solchen Systems in der Schweiz geboten.

Der Entscheid für die BASF 7/60, welche als Duplex-System zu einem bereits vorhandenen IBM 4341-2 läuft, und die dem Leistungsvolumen einer IBM 3031 vergleichbar ist, wurde zum einen dadurch begünstigt, daß dieses System binnen nur drei Monaten lieferbar war - bei IBM wurde eine Lieferfrist von 18 Monaten für ein adäquates System genannt - und zum anderen weil noch ein Preisvorteil bei diesem Geschäft herausgeschaut hat.

Neben den Anlagen der IBM und BASF/Hitachi stehen im Mixed-Hardware-Verbund auch noch solche der MDS Serie 21 und Nixdorf 8864, letztere arbeiten sogar unter SNA/-SDLC netzkompatibel mit den vorgenannten Systemen. Darüber hinaus gibt es bei der BLKB ITT 3270 Terminals und Zeilendrucker der CDC. Demnächst wird die BLKB in ihrem neuerbauten Hauptsitz auch noch zwei Bargeldautomaten der Nixdorf in Betrieb nehmen, womit der Mixed-Hardware-Kurs wohl seinen vorläufigen Abschluß gefunden haben dürfte.