Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Unternehmen mit Kabel New Media geplant


04.08.2000 - 

Karstadt-Quelle will ins Web-Business mit Firmen

MÜNCHEN (CW) - Die Karstadt-Quelle New Media AG hat mit dem Internet-Systemhaus Kabel New Media eine Absichtserklärung über die Gründung eines Joint Ventures unterzeichnet. Das gemeinsame Unternehmen soll Handelskunden Dienstleistungen für den Online-Versandhandel (E-Tailing) anbieten.

Die Dienstleistungen umfassen laut Karstadt-Quelle New Media die Sortimentsgestaltung, Logistik und das Daten-Management. Auf Wunsch soll der Kunde von der Gestaltung der Web-Seiten über Aufbau und Betrieb der Shopping-Systeme bis zur Auslieferung bestellter Ware alle Services beziehen können. Für die technische Realisierung wird Kabel New Media verantwortlich zeichnen. Zusätzlich dürfte Karstadt-Quelle seine über Kunden gespeicherten Daten ins Spiel bringen.

Als mögliche Abnehmer der Dienste schweben dem Essener Konzern beispielsweise Bekleidungsfirmen sowie die Hersteller von Haushaltswaren vor - Firmen, die bisher ihre Waren über die stationären Karstadt- und Hertie-Läden vertrieben haben. Einen großen Teil des Geschäfts will das Joint Venture allerdings mit dem Mutterhaus abwickeln. "Der Drittgeschäftsanteil soll mittelfristig bei rund 50 Prozent liegen", heißt es in einer Mitteilung.

In der Karstadt-Quelle New Media hat der Handelsriese seine E-Business-Aktivitäten gebündelt. Bisher bescherte das Internet dem Unternehmen wenig Glück. Nach langem Tauziehen wurde die erfolglose Shopping-Site "My-World" in das Konzern-Portal "Karstadt.de" integriert (siehe CW 21/00, Seite 6). Nun versucht der Konzern mit dem Joint Venture, seine Trümpfe als Dienstleister im Business-to-Business(B-to-B-)Geschäft auszuspielen.

Am Joint Venture soll Kabel New Media 74,9 Prozent halten, auf Karstadt-Quelle entfallen die restlichen 25,1 Prozent. Firmensitz wird Hamburg sein, wo auch Kabel New Media ansässig ist.