Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

19.10.1984

Kartenbeschriftung mit Flatcard-Verfahren

DÜSSELDORF (pi) - Das neue thermale Aufzetchnungsverfahren, Flatcard, hat die Addressograph-Farrington Inc. entwickelt. Bis zu 1800 Plastikkarten pro Stunde sollen sich damit kodieren und beschriften lassen.

In einem Arbeitsgang bette der Kartenschreiber 1800 variable Informationen in jeder Farbe und Sprache in eine Standardkarte ein. Zu gleicher Zeit konnten alle drei Spuren eines Magnetstreifens kodiert werden. Ein- oder beidseitige Beschriftung mit für Auge oder Maschine lesbare Daten sei möglich.

Die Kartenschreibereinheit nimmt nach Angaben des Herstellers weniger Platz ein als herkömmliche Kartenprägesysteme. Standardkartengrößen a (cr 80) oder f (cr 50), sowie Hologramme und Karten mit Mikrochips könnten bearbeitet werden. Anwendungsmöglichkeiten seien beispielsweise Sicherheitswesen, Kreditwesen, Mitgliedsnachweise, Gesundheitswesen und Zugangskontrolle.

Informationen: Addressograph-Farrington Inc., GmbH, Monschauerstr., 4000 Düsseldorf, Tel. 02 11 /50 70 38