Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

03.04.1981 - 

Data Terminal Systems:

Kassen für Spezialmärkte

HANNOVER (pi) - Die in diesem Jahr auf Kassensysteme spezialisierte Data Terminal Systems GmbH, Mörfelden-Walldorf, zeigt in Hannover drei weitere Modelle.

Das Supermarkt-System "219 B" ist laut Hersteller ein POS-System für kleinere und mittlere Supermärkte, Getränke-Shops und Kaufhäuser. Es hat ein alphanumerisches Fast-print-System (Schnelldrucker), eine Speicherkapazität für Warengruppen und bis zu 190 Artikel mit je vier Buchstaben (PLUs), programmierbare Festwerttasten, Warengruppen, Zuordnung der PLUs zu Warengruppen, variable, festlegbare Finanzwege. Außerdem zusätzliche Funktionen wie Multiplikation, Rabatterrechnung, Prozent-Rechnung, Storni, Retouren, Zwei-Kassiererinnen-Abrechnung, IRC-Verbund-System bis zu 15/30 Kassen ohne Hintergrund-Computer. Das System ist DFÜ-fähig (ANS-R-TRAN). Es erstelle getrennte alphanumerische Berichte für PLUs, Warengruppen und Finanz-Ergebnisse.

Die Computerkasse des Systems "520" sei für Bau- und Heimwerker-Märkte geeignet. Durch Macro-Programmierung modernster elektronischer Bausteine (C-MOS und CCD) könne sie voll programmiert werden. Bei einer Gesamt-Kapazität des Arbeits-Speichers von 512 K Bytes können nach Angaben der Data Terminal bis zu 30 000 Artikel mit bis zu zehn Buchstaben Klartext gespeichert werden. Die Kasse könne detaillierte Kassiererinnen-Abrechnungen machen. Trotzdem bestehe die Möglichkeit, während einer Schicht die Kassen zu wechseln. Der konsolidierte Kassenbericht weise pro Kassiererin Abschöpfungen, Einlagen und getrennte Einnahmen verschiedener Finanzwege aus. Zwei Verbund-Systeme - IRC I und IRC II - seien möglich. Das System hat ein günstiges Preis-/Leistungsverhältnis durch Master-Slave-System mit eigenem Back-up-Verfahren zur Datensicherung ohne Hintergrund-Computer und ein zusätzliches Sonder-File zur Datenpflege, wie Änderung von Preisen, Texten, Neueingabe von Artikeln. Dies könne sowohl direkt über eine der verbundenen Kassen als auch von einem per DFÜ angeschlossenen EDV-System geschehen (ANS-R-TRAN).

Das Fast-Food-System "570" hat nach Angaben dieses Herstellers ein Spezialprogramm für den schnell wachsenden Fast-Food-Sektor mit komplettem Rezepturauflösungsprogramm, wobei die Anzahl der Rezepturteile pro Artikel unterschiedlich sein kann. Dank einer Speicherkapazität von 384 KB kann in dieser normalen Schnellkasse sowohl ein Inventur- als auch ein Rezepturprogramm gespeichert werden. Alle Warenbewegungen, wie alter Bestand, Zugänge, Verkäufe und neue Bestände unter Berücksichtigung von Schwund oder Verderb fertiger Ware, werden ausgedruckt. Über 100 Schnelltasten erlauben ein rasches Buchen einzelner Artikel oder die Zusammenstellung ganzer Menüs unter Berücksichtigung bestimmter fester Vorgaben. Eine alphanumerische Bedieneranzeige führt durch das Programm.

Informationen: Data Terminal System GmbH, Hessenring 6 a, 6082 Mörfelden-Walldorf.

Auf der Hannover-Messe '81: CeBIT-Nord (Halle 1), Stand C 6104/6204.