Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

10.03.1995

Katalog auf CD-ROM, Updates und Bestellungen online Kaufhaus Brinkmann testet multimedialen Vertriebsweg

Von Sabine Lankau*

Nach Feierabend loshetzen und sich im Kaufhaus ohne die noetige Ruhe fuer eine Waschmaschine oder einen Fernseher entscheiden: Fuer Brinkmann-Kunden gibt es dazu bald eine Alternative. Ab Mitte Maerz koennen PC-Besitzer Produkte des technischen Kaufhauses auf CD-ROM an ihrem Desktop sondieren und per Modem bestellen.

Die Kaufhauskette beginnt das neue Vertriebswesen direkt nach der CeBIT mit den Produktsparten Unterhaltungselektronik, Computer und Foto. Ab September soll das gesamte Warensortiment eingebunden sein. Grundlage des elektronischen Einkaufs ist das Programm "Cosmos" der Hamburger Unirent EDV-Systemtechnik GmbH, ergaenzt um multimediale Module von Lead Technologies. Bis zu 100 000 Artikel sollen auf der CD untergebracht werden, und zwar nicht nur in Form von Produktfotos und technischen Daten: Einige Produkte werden mit Video- und Audiounterstuetzung demonstriert.

Die CD-basierte Offline-Technik bringt fuer den Kunden kurze Such- und Wartezeiten; zu loesen ist allerdings noch das Problem der Aktualisierung des Produktangebots. Zu diesem Zweck stellt die Hamburger Kaufhauszentrale Updates online zur Verfuegung. Durch hohe Kompressionsraten, heisst es bei Lead Technologies, reiche fuer diesen Zweck ein 2400-Baud-Modem: Selbst damit dauere der Datentransfer nicht laenger als fuenf Minuten. Um die Festplattenkapazitaet beim Kunden nicht zu sprengen, will Brinkmann selektive Updates ermoeglichen. Zur Bestellung steht neben dem Post- und Faxweg ebenfalls ein Online-Service zur Verfuegung. Der Vorteil dabei: Der Kunde erfaehrt umgehend, ob ein Artikel verfuegbar ist.

Um die bislang persoenliche Kaufberatung moeglichst gleichwertig zu ersetzen, wird Cosmos in der Brinkmann-Version auch sehr spezielle und laienhafte Suchanfragen erlauben - etwa nach einem Fernseher, der von seinen Abmessungen her in eine bestimmte Nische passt und nicht mehr als 1000 Mark kostet. Pro Anfrage liefert der automatische Multimedia-Shop fuenf Vorschlaege, die den Vorgaben am naechsten kommen.

Der Preis der Bequemlichkeit steht noch nicht fest: So ist unklar, ob Brinkmann eine Schutzgebuehr fuer den elektronischen Katalog verlangen wird. Ebenfalls unentschieden ist die Frage, ob es eine gebuehrenfreie 0180-Nummer fuer Updates und Bestellungen geben wird. Zur Minimierung der Telefonkosten ermoeglicht Cosmos jedenfalls zeitversetzte Kommunikation.

Auf dem multimedialen Vertriebsweg hofft Brinkmann, das Kaeufersegment der privaten und beruflichen PC-Anwender effektiver anzusprechen. Noch hat der Schritt jedoch Versuchscharakter; Martin Cornelius, Abteilungsleiter Computer bei Brinkmann in Hamburg, wagt keine Prognosen ueber die Umsaetze im neuen Kanal.

Auf der CeBIT ist die Anwendung in Halle 4 am Stand der Firma Geonet zu sehen; ausserdem stellt Unirent in Halle 2 auf dem Microsoft-Stand (D 02) aus.