Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

12.09.1975 - 

DV-Beratung nur halb durchsichtig

Katalog der Forschungslobby

BONN - Ein Fachausschuß "Datenverarbeitung und Dokumentation", 14 Ad-hoc-Ausschüsse und neun Sachverständigenkreise beraten das Bundesministerium für Forschung und Technologie in EDV-Fragen. Dabei ist nicht einmal der "Sachverständigenkreis Elektronik" und schon gar nicht die Vielzahl jener Beratergremien mitgezählt, für die DV-Anwendungen eine Rolle spielen können.

Wenn auch die beiden neuen Sachverständigenkreise "DV-Systeme und DV-Technologie" sowie "Infrastruktur der Information und Dokumentation" besetzt sind, werden es insgesamt über 300 Spezialisten sein, die das BMFT in DV-Fragen beraten. Ihre Namen und die Bezeichnungen aller Beratungsgremien sind im jetzt neu erschienenen "Beratungsplan 1975" zusammengefaßt.

Kaum war er erschienen, da gab es auch schon Kritik: Benutzer bemängelten das Fehlen eines alphabetischen Personenregisters sowie einer Übersicht, wieviel Vertreter welcher Firmen hier wie oft vertreten sind und welche Ministerial-Berater die Interessen welcher Zuwendungsempfänger wahrnehmen.

Kritik auch von Unternehmensberater Rudolf Biebi (Rheinbreitenbach), der gegen Honorar in Förderfragen berät: er vermißt all jene Berater, deren Sich die vom BMFT beauftragten Projektträger bedienen, die die Forschungsförderung abwickeln - etwa im DV-Sektor die GMD und andere Großforschungseinrichtungen. Die Herausgabe eines solchen "großen Beratungsplanes" lehnte Minister Matthöfer jedoch ausdrücklich ab. -py