Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

14.02.1992 - 

Übernahme beseitigt Defizit bei FDDI und Midrange-Konzentratoren

Kauf von Bicc Data Networks rundet 3Coms Hub-Strategie ab

14.02.1992

SANTA CLARA/MÜNCHEN (gh) - Die 3Com Inc. verstärkt weiter ihr Engagement im Internetworking. Mit der nun bestätigten Übernahme von Bicc Data Networks rundet die kalifornische Netzwerk-Company jedenfalls nach Ansicht vieler Analysten ihre Produktpalette ab und avanciert nach Synoptics, Cabletron und Ungermann-Bass zum weltweit viertgrößten Hub-Hersteller.

Für einen Kaufpreis von rund 30 Millionen Dollar erwarben die Kalifornier ein breites Produktspektrum von Ethernet- und FDDI-Systemen. Bicc Data Networks, eine Tochter des britischen Elektronik-Konzerns Bicc Group Plc., gehörte bis dato zu den fahrenden Herstellern von Internetworking-Komponenten in Europa. Eine Reihe von Bicc-Produkten sind unter der Markenbezeichnung "Isolan" bekannt. Zum Bicc-Angebot zählen vor allein intelligente Hubs, Repeater, Transceiver. Adapter, Bridges sowie Netz-Management-Lösungen.

Mit 245 Beschäftigten in Europa, Nordamerika, Asien und Australien erwirtschafteten die Briten 1991 einen Umsatz von rund 80 Millionen Dollar. Wie aus 3Com-Kreisen zu erfahren war, flossen im Zuge der Übernahme 25 Millionen Dollar Cash an die Bicc-Eigner, der Rest des Kaufpreises wurde in Form eines Aktientausches durch die Ausgabe von

500000 3Com-Anteilen gutgeschrieben. Der gesamte Deal soll noch in diesem Monat abgeschlossen werden.

Über die Gründe für den Verkauf an 3Com hüllen sich die Verantwortlichen bei Bicc in Schweigen. Auf Anfrage der COMPUTERWOCHE hieß es bei der ehemaligen deutschen Bicc Data Networks GmbH lediglich, man sei bereits ein Unternehmensbereich von 3Com und habe zu diesem Thema nichts mehr zu sagen. Weitaus auskunftsfreudiger zeigte man sich bei 3Com. Nach Angaben von Margit Pecher, Marketing-Leiterin der deutschen 3Com GmbH, bedeutet die Eingliederung von Bicc Data Networks in den 3Com-Geschäftsbereich eine "weitere Festigung der Global-Data-Networking-Strategie des Unternehmens". Das bisherige Produktspektrum werde dadurch, so die 3Com-Sprecherin, "optimal ergänzt - vor allem in den Bereichen FDDI und Hubs der Midrange-Klasse".

Branchen-Insider in den USA gehen noch weiter und betonen, daß die Company - bereits die Nummer eins im Ethernet-Adaptergeschäft - zu den Großen im Hub-Geschäft aufschließt und sich mit dem Deal vor allem zusätzliche Marktanteile in Europa einkauft. In jedem Fall ist, wie zu erfahren war, nach den derzeitigen Plänen beabsichtigt, alle ehemaligen Bicc-Niederlassungen in Europa zu übernehmen, das gleiche gilt für die gesamte Infolan-Produktpalette der britischen Netzwerkspezialisten.