Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

24.05.2002 - 

Übernahme von BMC wird angeblich geprüft

Kauft sich EMC in den Softwaremarkt ein?

MÜNCHEN (IDG) - Der Speicherkonzern EMC soll ein Auge auf den Softwareanbieter BMC geworfen haben. Gerüchten zufolge verhandeln die Companies über eine Allianz und mehr. BMC soll EMC in neue Märkte hieven.

Nach Angaben der CW-Schwesterpublikation "Infoworld" ist es zwischen den Unternehmen EMC und BMC zu geheimen Gesprächen über einen Zusammenschluss gekommen. Das Blatt beruft sich in dem Bericht auf einen Insider beim Speicherkonzern, der nicht genannt werden wollte. Demnach befinden sich die Firmen in der Due-Diligence-Phase, in der EMC die Assets des Übernahmekandidaten prüft.

Der Hintergrund ist, dass sich der Storage-Riese zu einem Komplettanbieter für Rechenzentren und die Applikationsverwaltung mausern will. Im Mittelpunkt des Interesses steht dabei das "Patrol"-Framework von BMC, dessen Übernahme "ein logischer Schritt" für EMC sei, so der Insider. Da die Margen im Hardwarebereich schrumpfen, müsse sich der Konzern mit Lösungen für das System-Management und IT-Dienstleistungen ein neues Standbein schaffen.

Für Arun Taneja, Analyst der Enterprise Storage Group, käme ein derartiger Schritt nicht überraschend. EMC habe in den vergangenen Monaten alles darangesetzt, sich in der Öffentlichkeit als Softwareanbieter zu positionieren. Da eine Eigenentwicklung im System-Management-Bereich unmöglich sei, käme nur der Umweg über einen Merger in Betracht. Dies sei die schnellste Lösung für den Storage-Anbieter. Weder EMC noch BMC wollten die Angelegenheit kommentieren. (ajf)