Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Kaum Chancen fuer Standleitungs-Geraete Modem-Absatz in USA legt bis zur Jahrtausendwende kraeftig zu

27.05.1994

WASHINGTON (vwd) - Nach einigen Jahre gemaechlichen Geschaefts, setzt der Modem-Absatz in den USA zu einem neuen Boom an: Das Marktforschungsunternehmen Frost & Sullivan (F&S) erwartet einen Anstieg des Umsatzes von 845 Millionen Dollar im vergangenen Jahr auf 2,1 Milliarden Dollar bis zur Jahrtausendwende. Die jaehrliche Wachstumsrate soll bei rund 14 Prozent liegen.

Ein bedeutenden Faktor bei der Marktentwicklung fuer Modems spielt nach Ansicht von Frost & Sullivan der Austausch von Altgeraeten durch moderne Ausfuehrungen mit hoeheren Bandbreiten zu haeufig niedrigeren Preisen. In ihrem Report "U.S. Modem Markets: Wireless Saves the Day" prognostizieren die Marktforscher, dass der Anteil von Geraeten mit automatisierter Anwahl auf 93 Prozent im Jahr 2000 zunehmen werde. 1993 machten diese Modems 78 Prozent des Markts aus.

Die auf drahtlose Modems entfallene Quote am Gesamtumsatz soll sich im selben Zeitraum von zwei auf sieben Prozent vervielfachen. Standleitungs-Modems, die 1993 immerhin noch 20 Prozent der Umsaetze erzielten, werden dagegen nahezu gaenzlich aus dem Markt verschwinden.