Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

24.09.1999 - 

X-Portal sucht Antworten im Internet

KCSL kombiniert Datenbank und Suchmaschine

SAN MATEO (IDG) - Die von KCSL entwickelte Anwendung "X-Portal" greift bei der Suche nach Informationen auf interne Referenzdatenbanken und das Internet zurück.

Das in Toronto ansässige Unternehmen KCSL versucht mit der Anwendung X-Portal, Datenbanken mit Suchmaschinen für das Internet zu kombinieren. Geben Anwender einen Begriff ein, zu dem sie Informationen wünschen, durchsucht das Programm zuerst seine Referenzdatenbanken nach relevanten Informationen.

Der Hersteller hat 22 solcher Wissensspeicher in X-Portal integriert, darunter Wörterbücher, Lexika und einen Atlas. Die Informationen werden in komprimierter Form auf der Festplatte des Rechners abgespeichert. Während das Programm die in den eigenen Datenbanken gefundenen Informationen präsentiert, sucht es gleichzeitig das Internet nach entsprechenden Web-Seiten ab. Dabei greift X-Portal auf Suchmaschinen wie Hotbot, Yahoo oder Altavista zurück.

Zusätzlich untersucht das Programm den Inhalt der gefundenen Seiten mit Hilfe der eigenen Datenbanken. So kann es laut Hersteller beurteilen, wie relevant die Seite für die gewünschte Information ist. X-Portal benötigt für seine Internet-Suche Microsofts "Internet Explorer" ab Version 4.0. Das Programm soll in den USA etwa 60 Dollar kosten. Preise und Verfügbarkeiten für Deutschland stehen noch nicht fest.