Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

26.07.2007

KDG weitet Nettoverlust 06/07 bei höherem Umsatz aus

DÜSSELDORF (Dow Jones)--Der größte deutsche Kabelnetzbetreiber KDG (Kabel Deutschland) hat seinen Nettoverlust im Geschäftsjahr 2006/07 infolge gestiegener Investitionen ausgeweitet, geht aber ab 2008 von positiven Nettoergebnissen in einzelnen Quartalen aus. Der Nettoverlust im am 31. März zu Ende gegangenen Geschäftsjahr wurde am Donnerstag mit 99,2 Mio EUR nach 68,5 Mio EUR 2005/06 beziffert. KDG hat den Angaben zufolge im zurückliegenden Geschäftsjahr 281 Mio EUR in den Netzausbau und die Kundenakquisition investiert, 129 Mio EUR mehr als im Jahr zuvor. Das bereinigte EBITDA fiel mit 382,5 Mio EUR aber nur leicht unter den 401,3 Mio EUR in 2005/06 aus. Beim Umsatz konnte KDG indes im zurückliegenden Geschäftsjahr um 8% auf 1,1 Mrd EUR zulegen. Der durchschnittliche monatliche Umsatz pro Kunde (ARPU) legte um 5% auf 7,64 EUR zu. Dem Kabelnetzbetreiber zufolge Ergebnis der Vermarktungserfolge bei den neuen Produkten, wie triple play, also Telefon, TV und Internet, oder Pay-TV. Den Cash-Flow aus dem operativen Geschäft 2006/07 bezifferte ein Unternehmenssprecher auf Nachfrage auf 360 Mio EUR. Im laufenden Geschäftsjahr 2007/08 rechnet KDG mit einem EBITDA zwischen 430 und 440 EUR. Ab Anfang 2008 erwartet der Kabelnetzbetreiber zudem auch positive Quartals-Nettoergebnisse. Webseite: http://www.kabeldeutschland.de

DÜSSELDORF (Dow Jones)--Der größte deutsche Kabelnetzbetreiber KDG (Kabel Deutschland) hat seinen Nettoverlust im Geschäftsjahr 2006/07 infolge gestiegener Investitionen ausgeweitet, geht aber ab 2008 von positiven Nettoergebnissen in einzelnen Quartalen aus. Der Nettoverlust im am 31. März zu Ende gegangenen Geschäftsjahr wurde am Donnerstag mit 99,2 Mio EUR nach 68,5 Mio EUR 2005/06 beziffert. KDG hat den Angaben zufolge im zurückliegenden Geschäftsjahr 281 Mio EUR in den Netzausbau und die Kundenakquisition investiert, 129 Mio EUR mehr als im Jahr zuvor. Das bereinigte EBITDA fiel mit 382,5 Mio EUR aber nur leicht unter den 401,3 Mio EUR in 2005/06 aus. Beim Umsatz konnte KDG indes im zurückliegenden Geschäftsjahr um 8% auf 1,1 Mrd EUR zulegen. Der durchschnittliche monatliche Umsatz pro Kunde (ARPU) legte um 5% auf 7,64 EUR zu. Dem Kabelnetzbetreiber zufolge Ergebnis der Vermarktungserfolge bei den neuen Produkten, wie triple play, also Telefon, TV und Internet, oder Pay-TV. Den Cash-Flow aus dem operativen Geschäft 2006/07 bezifferte ein Unternehmenssprecher auf Nachfrage auf 360 Mio EUR. Im laufenden Geschäftsjahr 2007/08 rechnet KDG mit einem EBITDA zwischen 430 und 440 EUR. Ab Anfang 2008 erwartet der Kabelnetzbetreiber zudem auch positive Quartals-Nettoergebnisse. Webseite: http://www.kabeldeutschland.de

-Von Archibald Preuschat, Dow Jones Newswires, +49 (0) 211 138 72 18, archibald.preuschat@dowjones.com

DJG/apr/cbr

Copyright (c) 2007 Dow Jones & Company, Inc.