Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

21.06.1985 - 

US-Anbieter haben die Nase vorn:

Kein Boom bei Wirtschaftsdatenbanken

ESCHBORN (vwd) - Der hart umkämpfte Martkt für Wirtschaftsdatenbanken ist noch weit von einem boomartigen Wachstum entfernt. Diesen Schluß zieht das Kölner Beratungsunternehmen Scientific Consulting Dr.Schulte-Hillen BDU in einer Studie.

Lediglich zwie Segmente bilden eine Ausnahme: Wertpapierinfomationen, Rohstoffmärkte und Devisenkurse seien außerordentlich erfolgreich; Unternehmensdaten, Kreditinformation schneiden abenfalls positiv ab. Wie in der Untersuchung mitgeteilt wird, entfallen annähernd 23 Prozent der über 100 Wirtschaftsdatenbanken auf diese beiden Bereiche. Das Informationsangebot stamme zu zwei Dritteln aus den USA.

Der übrige Markt wird als sehr heterogen beschrieben. Einigen mit Erfolg arbeitenden Datenbanken stünden eine Vielzahl von Informationssystemen gegenüber, die kaum oder wenig Resonanz hättn. Bemerkenswert ist dabei, daß zu den weniger beachteten Angeboten auch Nachweise von Geschäftsverbindungen volkswirtschaftliche Informationen sowie branchenbezogene Meldungen gehören.

Unter den Erfolgreichen Anbietern dominieren eindeutig diejenigen mit jahrzehntelanger Erfahrung auf diesem Gebiet, darunter Dun & Bradstreet, Dow Jones und Reuters, heißt es in der Untersuchung. Diese hätten den Markt bereits unter sich aufgeteilt. Für Newcomer würden nur wenige Chancen bestehen. Sie müßten auf genau abgegrenzte Märkte ziehen und mit einem ausgefeilten Marketing arbeiten. Deutsche Anbieter auf diesem Markt, der zu 70 Prozent von US-Anbietern beherrscht werde, sogut wie keine Rolle speilen.