Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

20.02.2007

Kein UMTS für Intels Centrino

Die neue Plattform "Santa Rosa" kommt ohne das eigentlich geplante HSDPA-Modul von Nokia.

Anwender von Laptops mit Intels neuer Centrino-Plattform Santa Rosa werden nun doch nicht mit dem UMTS-Datenturbo HSDPA drahtlos ins Netz gehen können. Die Modulpartnerschaft mit Nokia hatte Intel im vergangenen September angekündigt. Der aktuelle Sinneswandel rührt daher, dass die Notebook-Hersteller nicht willens sind, tief genug in die Tasche zu greifen, um entsprechend ausgestattete Geräte zu bauen.

"Nach weiterer Analyse haben wir entschieden, dass der Return on Investment noch nicht ausreicht, um dieses Produkt jetzt auf den Notebook-Markt zu bringen. Die Vorteile von Santa Rosa schmälert das aber in keiner Weise", beteuerte Intel-Sprecherin Connie Brown. Intel habe sich außerdem nicht grundsätzlich von dem Plan verabschiedet, 3G-Funkionalität in seine mobilen Plattformen zu integrieren.

Als Funkmodul für Santa Rosa setzt Intel nun auf die "Kedron"-Karte, die den WLAN-Vorabstandard IEEE 802.11n sowie dessen Vorgänger b,g und a unterstützt. Intel hatte diese bereits im Januar angekündigt. Über 802.11n sollen sich fünf Mal mehr Daten übertragen lassen als mit g/a-Verbindungen. (tc)