16.01.2013 - 

Studie

Keine Gesundheitsgefährdung durch LTE-Mobilfunkanlagen

Der neue Mobilfunkstandard LTE für das schnelle Internet belastet nach einer neuen Studie nicht die Gesundheit. Die Messungen an jeweils einem Standort je Bundesland mit insgesamt 91 Messpunkten zeigten, dass die LTE-Immissionen überall weit unter den in Deutschland gültigen Grenzwerten lägen, sagte Christian Bornkessel vom Institut für Mobil- und Satellitenfunktechnik am Mittwoch in Bremen. Die elektromagnetischen Felder von LTE-Mobilfunkanlagen wiesen ähnliche Größenordnungen auf wie GSM- und UMTS-Felder. Die Studie wurde den Angaben zufolge mit Unterstützung der Umweltministerien aller 16 Bundesländer sowie des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit durchgeführt.
LTE gefährdet nicht die Gesundheit.
LTE gefährdet nicht die Gesundheit.

Der neue Mobilfunkstandard LTE für das schnelle Internet belastet nach einer neuen Studie nicht die Gesundheit. Die Messungen an jeweils einem Standort je Bundesland mit insgesamt 91 Messpunkten zeigten, dass die LTE-Immissionen überall weit unter den in Deutschland gültigen Grenzwerten lägen, sagte Christian Bornkessel vom Institut für Mobil- und Satellitenfunktechnik am Mittwoch in Bremen. Die elektromagnetischen Felder von LTE-Mobilfunkanlagen wiesen ähnliche Größenordnungen auf wie GSM- und UMTS-Felder. Die Studie wurde den Angaben zufolge mit Unterstützung der Umweltministerien aller 16 Bundesländer sowie des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit durchgeführt. (dpa/rw)

Newsletter 'Technologien' bestellen!