Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

11.05.1979 - 

Bürgernahes Transdata- System:

Keine Warteschlangen mehr

HANNOVER (CW) - Einen Rationalisierungseffekt, der dem Bürger direkt praktischen Nutzen bringt, bewirkt die von Siemens entwickelte Datenstation "Transdata 9760".

Siemens demonstrierte in der CeBIT- Halle das in der bayerischen Landeshauptstadt eingesetzte System (bislang neun Stationen), welches seit Mitte 1978 im Paßamt und in der Kfz- Zulassungsstelle zur Aufbereitung aller Arten von Ausweisen verwandt wird. Maßgeblicher Erfolg: Die durchschnittliche Wartezeit bei Reisepässen im Paßamt der Einwohnermeldestelle reduzierte sich bereits von fünf Wochen auf sieben Tage. In dringlichen Fällen kann ein Ausweisantrag auch sofort bearbeitet werden. Die Wartezeit beschränkt sich hier nur auf wenige Minuten.

Der zahlenmäßige Nutzeffekt in der Kfz- Zulassungsstelle läßt sich durch den erst kurzfristigen Einsatz von Transdate 9760 (seit Januar 1979) noch nicht präzise darstellen. Jedoch gehören Warteschlangen der Vergangenheit an, und die Umschreibung eines Fahrzeuges soll künftig nicht über eine halbe Stunde betragen. Die etwa 1,3 Millionen Münchener, deren Steuermittel ja schließlich die öffentlichen Vorhaben finanzieren, spüren hier einmal, was man landläufig als "Bürgernähe" bezeichnet.